Rat beschließt weitere Projekte zur Dorferneuerung in der Gemeinde

Ein neues Gesicht für Suhlendorf

+
Der Neumarkt in Suhlendorf soll umgestaltet werden, unter anderem mit neuen Parkplätzen und einer veränderten Verkehrsführung. Es ist eine von mehreren Dorferneuerungsmaßnahmen, die die Gemeinde plant. 

Suhlendorf – Es kündigt sich Großes an in der Gemeinde Suhlendorf. Die 2016 begonnenen Arbeiten zur Dorferneuerung waren nur der Aufgalopp für weitere Projekte, die in den nächsten Jahren anstehen.

Olaf Schlünzen vom Ingenieurbüro Rauchenberger aus Dannenberg stellte dem Suhlendorfer Rat jetzt vier geplante Investitionen in einer Gesamthöhe von 3,52 Millionen Euro vor. Geschlossen stimmten die Politiker diesem Entwurf zu. Die Maßnahmen im Überblick:.

Billungstraße:

Auf dieser Straße in Suhlendorf wird die Fahrbahn auf 164 Metern Länge erneuert. „Sie erhält eine 4,25 Meter breite Pflasterdecke aus künstlich gealtertem Material. Das soll historisch aussehen“, erklärte Schlünzen. Zu beiden Seiten sind 50 Zentimeter breite Entwässerungsrinnen vorgesehen. Zudem wird auf einer Straßenseite der Gehweg mit Pflasterklinkern gestaltet. Der Regen- und der Schmutzwasserkanal werden ebenso erneuert wie die Straßenbeleuchtung.

Neumarkt:

Dieser zentrale Bereich im Herzen von Suhlendorf soll ein völlig neues Gesicht bekommen. Unter anderem werden die Parkplätze schräg angelegt und verbreitert. Die Befahrung des Neumarkts wird aus Gründen der Verkehrssicherheit künftig nur noch in einer Richtung möglich sein. Die Zufahrt erfolgt dann von der L 265, die Ausfahrt „Am Alten Wehrturm“, kündigte Schlünzen an.

Eingerahmt wird der Neumarkt an einer Seite von einem Pflanzstreifen. Dekorative Mast-Aufsatzleuchten, neue Bänke, eine Sitzecke nahe der Baumgruppe und ein neuer Regenwasserkanal sind ebenfalls geplant. Blickfang soll ein sechseckiger Pavillon werden. Auf seinen Seitenflächen soll es Platz für öffentliche Bekanntmachungen von Vereinen und Verbänden geben.

Nestau:

Mehrere Teilmaßnahmen stehen in Nestau an. Der Bereich vor den vier Hofzufahrten am Rundling wird fingerförmig gestaltet. Die Zufahrt von der Kreisstraße bekommt eine Pflasterung, die Grünfläche im Ort wird mit 14 Bäumen neu bepflanzt. Auch dort ist ein Pavillon geplant. Die bisherige Straßenlaterne in Nestau wird durch drei kleinere Mast-Aufsatzleuchten ersetzt. Erneuert werden auch die Straßen an der Gaststätte und zur Kirche. Und nicht zuletzt wird die Busbucht an der Kreisstraße aufgehoben. Stattdessen entsteht dort eine Haltefläche direkt am Fahrbahnrand.

Güstau:

Die Straße in der Ortslage bekommt eine 3,50 Meter breite Asphaltfahrbahn und zu beiden Seiten jeweils ein Meter breite Pflasterstreifen. Eine neue Buswendeschleife ist ebenso geplant wie eine barrierefreie Haltestelle. Überdies wird ein Teil des Regenwasserkanals erneuert. Zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität wird auch in Güstau ein kleiner Pavillon gebaut – inklusive Grillabzug und Bänken. Nicht nur Grillfeiern wären dort möglich. „Fahrgäste können auf den Bus warten und hätten Wetterschutz“, sagte Schlünzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare