Ab 1. August direkte Busverbindung von Uelzen nach Lüchow

Lückenschluss über Rosche

Freuen sich sichtlich über die Umsetzung der direkten Busverbindung zwischen Uelzen und Lüchow: Jürgen Schulz (l.), Landrat des Landkreises Lüchow-Dannenberg, und Heiko Blume, Landrat des Landkreises Uelzen.
+
Freuen sich sichtlich über die Umsetzung der direkten Busverbindung zwischen Uelzen und Lüchow: Jürgen Schulz (l.), Landrat des Landkreises Lüchow-Dannenberg, und Heiko Blume, Landrat des Landkreises Uelzen.

Landkreis Uelzen – Die Landräte der beiden benachbarten Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg haben gestern eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg zu einem gemeinsamen Mobilitätsprojekt genommen.

Dr. Heiko Blume und Jürgen Schulz unterzeichneten eine interkommunale Vereinbarung zur Einrichtung einer direkten Busverbindung zwischen Uelzen und Lüchow. Nur wenige Tage zuvor hatten die jeweiligen Kreisgremien dem Vorhaben zugestimmt.

Grundlage für das Projekt ist ein Förderprogramm des Landes Niedersachsen zur Einrichtung von landesbedeutsamen Buslinien, die insbesondere Lücken im Schienennetz schließen oder Mittelzentren ohne Schienenanschluss besser an die Oberzentren anbinden sollen. Bereits Ende 2019 hatte der Landkreis Lüchow-Dannenberg in Abstimmung mit dem Landkreis Uelzen einen entsprechenden Antrag bei der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) eingereicht.

Koordiniert durch die Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen wurde dazu zusammen mit den Verkehrsunternehmen Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) und Lüchow-Schmarsauer Eisenbahnen GmbH (LSE) ein modernes Betriebskonzept entwickelt. Dies sieht an Schultagen (montags bis freitags) 13 und an Wochenenden neun Fahrtenpaare zwischen Uelzen und Lüchow vor. Während der Hauptverkehrszeit sollen die Busse im Stunden-Takt verkehren, während der Nebenverkehrszeit im Zwei-Stunden-Takt. Für die 43 Kilometer lange Strecke entlang der Bundesstraße 493 benötigen die mit WLAN und Klimaanlage ausgestatteten Fahrzeuge etwa eine Stunde. Der Start der neuen Buslinie 7000 ist für den 1. August dieses Jahres geplant.

Die Busse sind in den Uelzener „Taktknoten“ eingebunden, sodass Zuganschlüsse von und nach Hamburg, Hannover oder Bremen bestehen. Bei möglichen Verspätungen wartet der Bus auf die ankommenden Züge.

„Durch die Einrichtung dieser neuen Buslinie zwischen Uelzen und Lüchow erreichen wir für die Bürger beider Landkreise eine deutliche Angebots- und Qualitätsverbesserung im öffentlichen Personennahverkehr“, so die beiden Landräte übereinstimmend. Neben weiteren Vorteilen gehöre zum Beispiel der bisher in Rosche für Fahrgäste obligatorische Umstieg mit der neuen Busverbindung endgültig der Vergangenheit an. Geschaffen werde damit eine direkte, hochwertige und regelmäßige Busverbindung zwischen den beiden Kreisstädten Uelzen und Lüchow.

Die beiden Landkreise erhalten gemäß den Förderrichtlinien voraussichtlich Landesmittel in Höhe von insgesamt rund 430 000 Euro pro Jahr. Der jährlich von den Gebietskörperschaften zu tragende Eigenanteil für die neue Busverbindung beträgt im Landkreis Uelzen rund 25 000 Euro und im Landkreis Lüchow-Dannenberg knapp 70 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare