Junge Bienenschützer sind mit Begeisterung dabei / Weitere Blüh-Paten gesucht

Kinder der Grundschule Suhlendorf legen Blühfläche an und bauen Insektenhotel

+
Gespannte Gesichter: „Lass es blühen“-Landwirt Friedrich Helmke erklärt den Schülern, was für eine gute Blühfläche zu tun ist. 

Suhlendorf – Die Landwirte Friedrich Helmke aus Suhlendorf, Jan Kaiser aus Grabau und Henning Pfeiffer aus Meußließen (Lüchow-Dannenberg) haben im Rahmen ihrer Aktion „Lass es blühen!“ im Mai großzügige Blühflächen bei Suhlendorf und im benachbarten Wendland angelegt (AZ berichtete).

Damit bieten sie überlebenswichtige Rückzugsräume für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Nun machen die Landwirte Grundschülern in Suhlendorf ein besonderes Geschenk: eine Blüh-Patenschaft. .

Seit Helmke, Pfeiffer und Kaiser mit ihrem Naturschutz-Projekt an die Öffentlichkeit gegangen sind, haben sie mehr als 200 Unterstützer gewonnen. Privatleute und Unternehmer haben Blüh-Patenschaften für rund vier Hektar Blühfläche übernommen. Diese „Insektenweiden“ werden nicht beackert oder gedüngt. Bienen, Käfer und Schmetterlinge finden dank der bis in den Herbst dauernden Blüte reichlich Nahrung und Lebensraum. Auch Vögel und Wildtiere werden angelockt. Örtliche Imker stellen dort Bienenstöcke auf und erzeugen Honig.

Nun sind auch die Kinder der Suhlendorfer Mühlenschule echte Bienenschützer. Denn Helmke, Pfeiffer und Kaiser legen an der Schule eine Blühfläche an und schenken den Kindern die Blüh-Patenschaft. So können sie während des Sommers beobachten, wie die Bienen um die Blüten summen und wer sonst noch auf der Blumenwiese herumschwirrt. „Das ist eine tolle Möglichkeit für unsere Kinder, etwas über die Bienen und ihre Lebensweise zu lernen. Und wir reden nicht nur im Unterricht über Naturschutz, sondern tun ganz praktisch etwas dafür“, freut sich Suhlendorfs Schulleiterin Anke Bösser.

Die Schüler haben jetzt zusätzlich den Bau eines Insektenhotels begonnen, der von den „Lass es blühen“-Landwirten tatkräftig unterstützt wird. Wie alle „großen“ Blüh-Paten sind die Kinder mit ihren Eltern zum „Lass es blühen“-Hoffest im August eingeladen, das die drei Landwirte in Suhlendorf ausrichten.

Wer möchte, kann jetzt noch Blüh-Pate werden, denn Helmke, Pfeiffer und Kaiser haben weitere Flächen eingesät, für die noch Patenschaften übernommen werden können.

Infos gibt es unter: www.lass-es-bluehen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare