Gebäude unbewohnbar

Hausbrand in Schwemlitz: Rund 110 Kräfte im Einsatz

Ein Haus in Schwemlitz ist nach einem Brand am Sonnabend unbewohnbar.
+
Ein Haus in Schwemlitz ist nach einem Brand am Sonnabend unbewohnbar.

Schwemlitz – Dachpfannen liegen zerschmettert im Vorgarten, die Dachbalken sind vollkommen verkohlt. Am Sonnabendnachmittag ist in Schwemlitz ein Wohnhaus am Kattenbarg – in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses – ein Raub der Flammen geworden.

Fünf Stunden sind rund 110 Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten beschäftigt, sagt Schwemlitz‘ Ortsbrandmeister Thomas Wannewitz. Die Bewohner des Hauses bemerkten den Brand und konnten das Haus nach Angaben der Polizei gerade noch verlassen.

„Das Feuer ist im Wintergarten ausgebrochen“, berichtet Wannewitz. Da am Sonnabend sehr starker Westwind vorherrscht, und der Wintergarten auf der westlichen Seite des Hauses liegt, werden die Flammen ins Dach des Wohnhauses getrieben und der Dachstuhl gerät in Brand. Der stürmische Wind ist es auch, der die Löscharbeiten so schwierig macht. „Der Brand wurde durch den Wind immer wieder angefacht“, schildert Wannewitz.

VON LARS LOHMANN

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (24.02.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare