Wie ein großes Familientreffen

Emsiges und fröhliches Treiben bei vielfältigen Angeboten herrschte am Sonnabend beim Bauckhoffest in Stütensen.

Stütensen - Von Jochen Frenz. Einer bunten Aktionsbühne mit einem umfangreichen Angebot an Kurzweil glich am Sonnabend der Bauckhof in Stütensen. Er war Anziehungspunkt für Groß und Klein, für Einheimische und Gäste. Kein Wunder, denn er feierte sein traditionelles Hofffest. Und dem eilt schon seit Jahren ein nachhaltiger Ruf voraus.

Schon am Vormittag hatte eine große Besucherschar den Weg in den kleinen Ort gefunden, wo auf dem Bauckhof zurzeit rund 90 Menschen in einer sozialtherapeutischen Wohn- und Arbeitsgemeinschaft leben und arbeiten. 45 von ihnen sind geistig Behinderte und bedürfen einer ständigen Betreuung.

Das gesamte Hofteam war wieder mit eingebunden in die Vorbereitung und Ausrichtung des Fests. Dieses überlebte um die Mittagszeit dank vieler zupackender Hände selbst einen anhaltenden Wolkenbruch nahezu unbeschadet.

Zum Mitfeiern gekommen waren auch zahlreiche Familienangehörige der betreuten Bewohner sowie viele Freunde und Gönner des Vereins Sozialtherapeutische Gemeinschaft. Erstmals dabei waren drei junge Praktikanten aus Südamerika. „Sie machen bei uns zurzeit ein Auslandsjahr und fühlen sich dabei sichtlich wohl“, freute sich Betriebsleiter Reiner von Kamen.

Hofführungen und Feldrundfahrten, Flohmarktstände und Musikdarbietungen gehörten ebenso zum Festtreiben wie Märchenstunden und Kinderschminken, Reiten und Fußabdruckfertigung. Überdies war für reichlich Speisen und Getränke an Tischen, Bänken und Strohballen gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare