Erfolgreiche Suche dank AZ: Heinrich Baumgarten aus Rätzlingen erinnert sich an Kriegsgefangenen

„Er war erster Gespannführer“

+
Der gesuchte französische Kriegsgefangene Robert Gibert (links) kam als 24-Jähriger in deutsche Kriegsgefangenschaft. Der kleine Junge auf dem Mähbinder ist der heutige Altbauer Heinrich Baumgarten.

Rätzlingen. Gleich als er den Namen Robert Gibert las, klingelten beim Rätzlinger Heinrich Baumgarten sämtliche Alarmglocken. „Eigentlich reichte schon das Wort Robert“, sagt der 76-Jährige. Sofort waren ihm die Kriegsjahre wieder präsent.

Doch alles der Reihe nach: Über den Suchdienst der französischen Botschaft suchte der Franzose Jean Noel Gibert nach Spuren seines Vaters Robert Gilbert im Landkreis Uelzen. Sein inzwischen verstorbener Vater war bis zum 17. April 1945 als Kriegsgefangener in Rätzlingen auf einem Bauernhof untergekommen und musste dort arbeiten. Adolf Meyer aus Lehrte wurde vom internationalen Suchdienst der französischen Botschaft kontaktiert, weil er seit Jahrzehnten an orts- und regionalgeschichtlichen Themen in Niedersachsen und im speziellen auch in Rätzlingen arbeitet, schließlich stammt seine Mutter aus dem Ort in der Samtgemeinde Rosche.

Dank des Zeitungsartikels in der AZ erinnerte sich Heinrich Baumgarten sofort an den französischen Kriegsgefangenen. „Wir haben sofort nach alten Bildern gesucht“, sagt der Rätzlinger Landwirt. Und tatsächlich: Relativ schnell fand er eine alte Aufnahme, auf der Robert Dominique Gibert – so sein kompletter Name – identifiziert werden konnte. Das Bild landete beim Suchdienst der französischen Botschaft. Dort wiederum wurde es an Robert Giberts Sohn weitergegeben. „Jean Noel Gilbert, der leider nicht die deutsche Sprache beherrscht, wird über den Suchdienst zum derzeitigen Hofbesitzer in Rätzlingen, Heinrich Baumgarten, demnächst Kontakt aufnehmen“, schildert der 82-jährige Heimatforscher Adolf Meyer den weiteren Vorgang.

Heinrich Baumgarten hat den Franzosen auch heute noch in guter Erinnerung: „Er war ein ganz Netter und wir Kinder haben viel mit ihm getobt.“ Der Kriegsgefangene wollte dem Rätzlinger sogar die französische Sprache beibringen. „Und er bedauerte uns Kinder immer, weil wir morgens um 6 Uhr schon in der Schule im benachbarten Hanstedt sein mussten“, erinnert sich Baumgarten.

Was Robert Gilbert eigentlich beruflich gemacht hatte in seiner Heimat, daran kann sich Baumgarten nur vage erinnern: „Ich glaube, er hatte in Frankreich ein Geschäft, so wie hier Klappenbach.“ Auf dem elterlichen Hof in Rätzlingen war er jedenfalls erster Gespannführer. „Mein Vater war ja im Krieg“, blickt der Rätzlinger zurück.

Ein gemeinsames Essen an einem Tisch mit den Deutschen war den Franzosen untersagt. „Das wurde kontrolliert“, sagt der 76-Jährige. Überwacht wurden die französischen Kriegsgefangenen auch während des Schlafs, schließlich gab es nicht nur Robert Gilbert in Rätzlingen. „Sie haben auf dem Dachboden der Gastwirtschaft geschlafen und zwei deutsche Soldaten haben aufgepasst.

Das erste Foto, das der Landwirt gefunden hatte, wurde am 12. August 1942 aufgenommen. Neben Robert Gibert, erkennbar an den auf den Hosenbeinen aufgemalten Buchstaben K und G für „Kriegsgefangener”, steht Heinrich Baumgarten senior, der damals gerade auf Urlaub war, dann seine Frau Adele Baumgarten. Beide sind 1986 verstorben. Der kleine Junge auf dem Mähbinder ist der heutige Altbauer Heinrich Baumgarten. Die anderen Personen gehören nicht zur Familie. Das große Mädchen mit dem Hund ist Elisabeth Meyer, eine Nachbarin, später Ehefrau von Ewald Schröder. „Die beiden Mädchen kamen aus Hamburg, die wurden dort ausgebombt“, erklärt Baumgarten. Er will nun noch mehr alte Bilder raussuchen.

„Sich in dieser Sache zu engagieren, hat sich offenbar gelohnt“, freut sich auch Adolf Meyer. Heinrich Baumgarten jedenfalls freut sich darauf, dass Jean Noel Gilbert Kontakt mit ihm aufnimmt. Den Kontakt mit dessen Vater Robert Gilbert hatte Baumgarten mit dem Kriegsende verloren: „Im Mai 1945 sind alle Kriegsgefangenen über Nacht aus Rätzlingen verschwunden.“

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare