Betrug am Telefon: Mehr als ein Dutzend Fälle in der Region

Enkeltrick in Rätzlingen

Mehrfach wurden jetzt ältere Menschen von Betrügern angerufen.
+
Mehrfach wurden jetzt ältere Menschen von Betrügern angerufen.
  • Bernd Schossadowski
    vonBernd Schossadowski
    schließen

Erneut haben Unbekannte in der Region versucht, mit Schockanrufen und dem sogenannten Enkeltrick größere Geldsummen zu ergaunern. Am Mittwoch haben sich mehr als ein Dutzend zum größten Teil ältere Bürger aus den Landkreisen Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg bei der Polizei gemeldet und von verschiedenen betrügerischen Anrufen berichtet.

Rätzlingen – Ein Vorfall ereignete sich in Rätzlingen. Dort rief ein angeblicher Enkel namens Kevin bei einer Seniorin an. Er brauche 18 000 Euro für den Kauf einer Wohnung, ein Kumpel wolle zur Abholung des Geldes vorbeikommen, erklärte der unbekannte Betrüger. Die Seniorin reagierte aber richtig, legte auf und verständigte die Polizei.

Zwei ähnliche Anrufe gab es in Adendorf, ebenfalls zwei in Schnega. Dabei meldeten sich Anrufer und behaupteten, sie hätten einen schweren Verkehrsunfall gehabt und bräuchten jetzt dringend einen großen Geldbetrag zur Begleichung zivilrechtlicher Ansprüche. In allen Fällen wurden die Angerufenen stutzig und lehnten eine finanzielle Unterstützung ab.

In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei erneut an Angehörige von älteren Menschen: „Sprechen Sie über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen beziehungsweise Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen.“ Niemals sollte man unbekannten Personen Auskünfte über eigene Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten geben. Zudem sollte man keinesfalls Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare