Vorbereitende Arbeiten für Neubau im Roscher Freibad haben begonnen / Karten gibt es ab 15. April

Einsatz mit Spaten und Stangen

+
Mitarbeiter einer Baufirma haben gestern das Gelände für den Neubau im Roscher Freibad ausgemessen.

Rosche. Bei Temperaturen von mehr als 20 Grad war es eine schweißtreibende Tätigkeit. Arbeiter einer Baufirma haben gestern das Gelände vorbereitet, auf dem in den nächsten Monaten der Neubau im Roscher Freibad errichtet wird.

Der Baugrund für das geplante Gebäude (hinten rechts) wurde mit Erde und Sand aufgefüllt und bis zu 75 Zentimeter angehoben.

Mit Spaten gruben sie Löcher, in die sie Holzpfosten einsetzten. Eisenstangen und Schnüre markierten die Abmessungen des geplanten Gebäudes. Wie berichtet, werden darin der Eingangs- und Kassenbereich, Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen und der Aufsichtsraum des Schwimmmeisters untergebracht.

„Der Neubau wird während der kommenden Badesaison erstellt“, kündigt Schwimmmeister Rüdiger Lohse an. „Davon wird der Badebetrieb aber nicht beeinträchtigt, die Arbeiten laufen parallel.“ So wird demnächst ein Holzzaun aufgestellt, der die Baustelle vom Schwimmbadbereich trennt. Zudem wird der Eingang um einige Meter versetzt. Während der Bauphase können die Besucher das Freibad durch eine Seitentür im Altgebäude betreten.

Als Vorbereitung für den Neubau waren auf dem Gelände Bäume gerodet und Büsche entfernt worden. Es folgte der Aushub des Mutterbodens mit Baggern. Danach wurde dieser Bereich mit Erde und Sand aufgefüllt, um ihn für den Bau des Fundaments zu stabilisieren. „Der Boden wurde um einen halben bis Dreiviertelmeter angehoben“, sagt Lohse.

Bis Ende des Jahres soll der Neubau fertig sein. Im kommenden Winter sollen dann Teile des Altgebäudes abgerissen werden. Nur der Technik-bereich bleibt stehen, daneben werden zwei Lagerräume und eine „Sonnenterrasse“ für Liegestühle geschaffen.

Außerdem sehen die Pläne den barrierefreien Umbau des Geländes vor. Diese Arbeiten sollen Anfang 2019 beginnen. Dazu wird der Bereich rund um die Becken ebenerdig gepflastert und der Zugang zur Liegewiese stufenlos geschaffen. Bis zum kommenden Frühjahr sollen sämtliche Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen nach aktuellem Stand etwa 1,1 Millionen Euro.

Unterdessen steht der Termin für den Start der Badesaison 2018 noch nicht fest. Geplant sei eine Eröffnung zwischen dem 1. und 10. Mai, erklärt Lohse. „Das hängt davon ab, wie schnell die Rohrleitungen zum Befüllen der Becken angeschlossen werden können.“ Fest steht hingegen, dass am 15. April der Kartenvorverkauf für die neue Saison beginnt. Bis zur Eröffnung gibt es die Karten im Roscher Rathaus, danach noch eine Woche im Schwimmbad. Die Eintrittspreise bleiben unverändert: Erwachsene zahlen 55 Euro, Jugendliche 30 Euro, Familien 105 Euro und Allein- erziehende 65 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare