Nach der Wahl ist vor der Wahl

Widdecke vor Burmester: Stichwahlen in Bevensen-Ebstorf und Rosche

Bad Bevensen/Rosche – Nach der Wahl ist vor der Wahl. Martin Feller (Grüne) holt bei der Wahl des Samtgemeindebürgermeisters in Bevensen-Ebstorf am 26. Mai die meisten Stimmen.

Mit 36,8 Prozent liegt der Bevenser Bürgermeister von den Grünen haarscharf vor Quereinsteiger Andreas Czerwinski (CDU, 36,5 Prozent), der auch von der SPD unterstützt wird. Ebstorfs Bürgermeister Heiko Senking (UWG) wird mit 26,8 Prozent geschlagen. Er hat am Wahlabend angekündigt, dass er in der Stichwahl, die am 16. Juni stattfindet, seine Wähler zur Unterstützung Fellers aufruft. Mit dem Grünen-Politiker sei er in puncto Ökologie einig, und er habe große kommunalpolitische Erfahrung.

Hier sind die aktuellen Zwischenergebnissen der Bürgermeister-Stichwahl in der SG Rosche.

Auch in der Samtgemeinde Rosche gibt es in eine Stichwahl der beiden Bestplatzierten. Dort lag CDU-Kandidat Michael Widdecke aus Nateln mit 44,8 Prozent an erster Stelle, gefolgt vom Einzelbewerber Bernd Burmester aus Oetzen mit 30,3 Prozent. Den dritten Platz belegte die Holdenstedterin Manuela Kapak-Wendt (Grüne) mit 24,9 Prozent.

Auffällig in der Samtgemeinde Rosche ist die extrem unterschiedliche Verteilung der Stimmen in den einzelnen Orten. In seiner Heimatgemeinde Rosche erreichte Widdecke 65,7 Prozent, Burmester kam nur auf 12,4 Prozent. Letzterer triumphierte hingegen in seiner Heimatgemeinde Oetzen mit 69,7 Prozent, während auf Widdecke lediglich 13,4 Prozent der Stimmen entfielen.

VON GERHARD STERNITZKE UND BERND SCHOSSADOWSKI

Mehr zu dem Thema steht heute, 27. Mai, in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare