Suhlendorfs Brandschützer blicken auf turbulentes Jahr zurück / Neues Fahrzeug hat sich bereits bewährt

Bereicherung für die Wehr

+
Ortsbrandmeister Andreas Dreyer (oben) und seine beiden Stellvertreter, Detlef Brammer und Michaela Sawatzki (ganzes Bild öffnen), erläuterten beim Neujahrsempfang der Wehr die Ausstattung des im vergangenen Jahr angeschafften Tanklöschfahrzeuges. 

Suhlendorf. Ein wenig wegkommen von der steifen Atmosphäre einer Jahreshauptversammlung und dennoch das Miteinander zwischen Feuerwehrleuten und Bürgern pflegen, dies sei der Sinn des Neujahrsempfanges der Feuerwehr Suhlendorf, wie Ortsbrandmeister Andreas Dreyer sagt.

Seit 2007 lädt die Feuerwehr zu diesem Empfang in das Gerätehaus ein. Eine durchaus beliebt gewordene Tradition, zu der gestern auch zum zweiten Mal der Feuerwehr-Musikzug in voller Besetzung aufspielte und für tolle Unterhaltung sorgte.

Dreyer ging in einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2016 ein, das von außerordentlichen Einsätzen geprägt war. Im Juli musste man nachts zu einem Großbrand mitten in Suhlendorf ausrücken. Eine Tischlerei stand in hellen Flammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Von den Feuerwehrleuten wurde alles abverlangt. Durch den Einsatz konnte ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude verhindert werden.

Zu einem weiteren Großbrand kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Gavendorf. Hier waren die Suhlendorfer schnell vor Ort und konnten den Brand mit dem neuen Tanklöschfahrzeug vom Innenhof heraus bekämpfen.

„Unser neues Einsatzfahrzeug hat sich mit seinem Funktionsumfang bereits bewährt. Es war eine gute Entscheidung“, ging der Ortsbrandmeister auch auf die Neuanschaffung ein. Über zwei Jahre liefen die Planungen. Im August 2015 wurde die Beschaffung in Angriff genommen und das fertige Tanklöschfahrzeug, ein TLF-3000, im September 2016 offiziell der Wehr übergeben. „Für Suhlendorf und den Zug Süd eine große einsatztaktische Bereicherung.“

Das TLF-3000 ist mit einer Sechs-Personen-Staffelkabine und mit im Mannschaftsraum befindlichen Atemschutzgeräten ausgerüstet. Ein Wasserwerfer auf dem Dach mit einem 3000-Liter-Tank ist Namensgeber des Fahrzeuges, das zudem über eine leistungsstarke Pumpe verfügt. Derzeit laufen noch die Einweisungen in das Fahrzeug, von denen bis jetzt etwa 85 Prozent der aktiven Wehr profitieren konnten.

Die Jugendfeuerwehr in Suhlendorf feierte im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Bestehen mit fünf weiteren Jugendfeuerwehren und einer Kinderfeuerwehr. Die Organisation der vergnüglichen Stunden mit abwechslungsreichen Spielen und jeder Menge Spaß hatte Clemens Wöbse übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare