Vier Baustellen – eine Umleitungsstrecke / Vorhaben 2014 der Landesbehörde

Alle Wege führen über Rosche

+

Uelzen/Landkreis. Für die Autofahrer sind sie nervig, für die Anlieger nicht weniger: Umleitungsstrecken.

Doch die Alternativrouten, die um Baustellen herumführen, haben auch ihr Gutes: Es kann schneller gebaut werden, die Qualität des Baus ist besser und die Arbeit für die Straßenbauer ist sicherer. Ob die Roscher dafür in diesem Jahr Verständnis aufbringen werden, wird sich noch zeigen. Denn der Ort wird in diesem Sommer für gleich vier Baustellen, die die Landesstraßenbaubehörde Lüneburg in Angriff nimmt, zur Ausweichstrecke gehören.

So soll Anfang Juli mit der Erneuerung der Bundesstraße 191 zwischen Hohenzethen und Sellien begonnen werden, wie Gesa Schütte, Fachbereichsleiterin Bau bei der Lüneburger Straßenbaubehörde, gestern im AZ-Gespräch erläutert. Gleichzeitig wird ein neuer Radweg entstehen, der den Lückenschluss zwischen Uelzen und Dannenberg bildet. Bis Ende September wird der genannte Abschnitt also vollgesperrt, die Umleitung führt bereits ab Uelzen auf die B 493 und über Lüchow und Dannenberg – und damit auch über Rosche.

Auch die Fahrbahnerneuerung am Suhlendorfer Kreuz im Verlauf der B 71 werden die Roscher wohl zu spüren bekommen. Von Ende Juli bis Ende August soll dort auf 6,5 Kilometern unter Vollsperrung gearbeitet werden. Der Verkehr wird umgeleitet über Waddeweitz, Clenze und – Rosche.

Damit nicht genug: Über die B 493 und damit auch Rosche wird ebenfalls umgeleitet, wenn im Nachbarlandkreis die Ortsdurchfahrt von Dannenberg erneuert und daher vollgesperrt wird – so geplant zwischen Juli und September. Und auch die Fahrbahninstandsetzung an der L 261 zwischen Kassau und Clenze wird sich vermutlich in Rosche bemerkbar machen: Auch hier wird über die B 493 umgeleitet.

Doch auch die Roscher selbst werden von den diesjährigen Bauvorhaben der Landesstraßenbaubehörde profitieren: Der Radweg zwischen Rosche und Jarlitz wird ab 1. Oktober in einem ersten Bauabschnitt begonnen. Irgendwann danach soll dann auch der Lückenschluss bis nach Stöcken realisiert werden.

Weitere Arbeiten im Landkreis Uelzen stehen in diesem Jahr noch in Bad Bevensen und und bei Hanstedt I an: In der Kurstadt wird in den Herbstferien die Stadtumgehung (L 252) zwischen der Abfahrt Fliegenberg und der Göhrdebrücke erneuert. Auch hier ist eine Vollsperrung vorgesehen. Und zu guter Letzt wird noch der Radweg von Arendorf nach Hanstedt erneuert.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare