Politiker kürzen Geld für Feuerwehr – nebenan brennt es lichterloh

Alarm bei der Sitzung

+
Die Flammen schlugen aus der Scheune, als die ersten Feuerwehren das brennende Gebäude in Stoetze erreichten.

Rosche/Stoetze. Es war am Mittwochabend der 106. Einsatz für die Feuerwehren der Samtgemeinde Rosche: Eine Scheune in Stoetze brannte bis auf die Grundmauern nieder. Als die ersten Feuerwehren gegen 21. 50 Uhr eintrafen, hat das Gebäude bereits gebrannt.

Nachbarn hatten das Feuer entdeckt. Aufregung bei den Feuerwehrleuten, denn zu Beginn des Einsatzes war auch noch von einer vermissten Person die Rede. Dieser Verdacht hat sich später allerdings glücklicherweise nicht bestätigt. Kurios: Die Alarmierung fand parallel zu den Haushaltsberatungen der Samtgemeinde Rosche statt. Während der Sitzung wurde beschlossen, das Geld für die Feuerwehr zu kürzen und trotz Empfehlung des Feuerschutzausschusses keine Wärmebildkamera und kein neues Fahrzeug für die Feuerwehr aus Schwemlitz anzuschaffen.

Die zwölf Feuerwehren in Stoetze mussten in erster Linie verhindern, dass die Glut auf die zwei benachbarten Wohnhäuser und einen Pferdestall flog. Das gelang den Brandbekämpfern trotz des starken Winds und ab 22.37 Uhr brannte die 800 Quadratmeter große Scheune kontrolliert ab. Um kurz vor 23 Uhr riss ein Radlader die massiven Mauern ein, damit die Feuerwehrleute an die Brandnester gelangen konnten, immerhin war neben einem VW Golf, Reithindernissen und einem Pferdeanhänger jede Menge Heu und Stroh in dem Gebäude. „Das Feuer ist noch nicht aus“, sagte Rosches Gemeindebrandmeister Henning Räthke gestern Mittag. Deshalb waren drei Feuerwehren noch vor Ort, um das Wiederausbrechen der Flammen zu kontrollieren. Auf rund 400 000 Euro wird der Schaden an der Stoetzer Scheune geschätzt, immerhin wurde sie gerade neu eingedeckt. Unklar ist hingegen noch die Brandursache. Helmut Montag, Brandermittler bei der Uelzener Polizei, schließt Brandstiftung nicht aus, möglich sei aber auch ein technischer Defekt. Deshalb sucht die Polizei noch nach Hinweisen und möglichen Zeugen, die am Mittwochabend auffällige Personen in Stoetze gesehen haben. Seite 8 Mehr Bilder gibt es unter:

Von Jörn Nolting

Scheunenbrand Stoetze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare