1. az-online.de
  2. Uelzen

Resonanz schwindet: Keine 1000 Impfungen mehr pro Woche im Kreis Uelzen

Erstellt:

Von: Lars Becker

Kommentare

Die Zahl der Erstimpfungen über die Mobilen Impfteams – auch in der Zentralen Impfstation an der Celler Straße 3 in Uelzen-Veerßen – ist wieder gestiegen.
In der Impfstation des Kreises an der Celler Straße 3 sind montags bis sonnabends Impfungen möglich. Angenommen wird das Angebot hier, aber auch dezentral, immer weniger. © Lars Becker

Von Woche zu Woche haben sich im Januar immer weniger Menschen im Landkreis gegen das Coronavirus impfen lassen, obwohl parallel die Zahl der Angebote auch ohne vorherige Terminvereinbarung deutlich gestiegen ist.

Uelzen/Landkreis – Die Impfkampagne gegen das Coronavirus gerät im Landkreis Uelzen trotz der sich immer stärker ausbreitenden Omikron-Variante offenbar massiv ins Stocken. Das geht es aus den Zahlen hervor, die die Kreisverwaltung veröffentlicht hat.

In der vergangenen Woche wurden durch die fünf Mobilen Impfteams nicht einmal mehr 1000 Impfungen durchgeführt – es waren exakt 971. 89 Menschen bekamen ihre erste Spritze, 226 ihre zweite und 656 Menschen ließen sich „boostern“. Impfzahlen aus den Praxen der niedergelassenen Ärzte liegen indes nicht vor.

Negativtrend setzt sich weiter fort

Damit hat sich der massive Negativtrend seit Januar fortgesetzt. Waren in der ersten Kalenderwoche des neuen Jahres in Summe noch 3058 Impfungen gezählt worden (153 Erst-, 117 Zweit- und 2788 Booster-Impfungen), so sank diese Zahl in der zweiten Woche schon um 919 auf 2139 (100 Erst-, 204 Zweit- und 1835 Booster-Impfungen).

In Woche drei wurdennoch einmal 711 Impfungen weniger durchgeführt – nämlich 1428 (137 Erst-, 304 Zweit- und 987 Booster-Impfungen). Der vorläufige negative Höhepunkt war dann die letzte Woche mit einem weiteren Minus von 457 auf 971 Impfungen.

Im Schnitt rund 100 Impfungen pro Tag

„Die Zahl der Impfungen gegen das Coronavirus ist im Landkreis Uelzen derzeit insgesamt rückläufig. Die Möglichkeit zur Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung wird dabei stärker genutzt als Impfungen mit vorheriger Terminbuchung“, sagte Kreissprecher Msrtin Theine zur aktuellen Entwicklung. Durchschnittlich entschieden sich täglich rund 100 Personen, die Impfangebote ohne Terminvereinbarung wahrzunehmen.

In der Zentralen Impfstation des Kreises (Celler Straße 3 in Uelzen) kann sich jeder montags bis sonnabends von 8.30 bis 15.30 Uhr impfen lassen. Hinzu kommen tageweise dezentrale Impfangebote in den Samtgemeinden sowie in Bienenbüttel. Auch für fünf- bis elfjährige Kinder gibt es alleine in diesem Monat noch vier Termine in der Hermann-Löns-Schule, für die aber wiederum eine Terminvereinbarung über www.impfportal-niedersachsen.de oder die Hotline (0 800) 99 88 66 5 Pflicht ist.

Hier finden Sie alle Impfangebote im Überblick

Alle Impfangebote sind hier chronologisch auf der Internetseite des Landkreises Uelzen aufgelistet. Bürger-Fragen dazu werden aber auch telefonisch unter (05 81) 82 30 40 beantwortet.

Auch interessant

Kommentare