1. az-online.de
  2. Uelzen

Petra Jahrend gründet in Uelzen Stammtisch für Menschen mit Lipödem

Erstellt:

Von: Theresa Brand

Kommentare

stammtisch-lipoedem
Von links auf dem Sofa: Diana Schubert, Petra van Dijk und Dominique Kunau; dahinter stehend: Ann-Sofi Brunnberg König und Petra Jahrend. © Stammtisch Lipödem

Menschen mit Lipödem leiden an einer krankhaften Fettverteilungsstörung. Das ist nicht nur schmerzhaft, es belastet auch die Seele. Petra Jahrend möchte Betroffenen helfen.

Uelzen/Lüchow – „Stellen Sie sich vor, sie werden immer dicker und können nichts dagegen tun – und Sie sehen nicht nur dick aus, Sie haben auch noch die ganze Zeit Schmerzen.“ So beschreibt Petra Jahrend, die selbst 2004 die Diagnose Lipödem bekam, die Situation der Betroffenen. Viele Frauen seien verzweifelt, wüssten nicht, was mit ihnen geschieht. Die körperlichen Beschwerden und die stetige Gewichtszunahme werden häufig nicht als Lipödem erkannt. „Wir werden oft gedemütigt oder belächelt“, sagt Jahrend. Oft folgten sozialer Rückzug, geringes Selbstwertgefühl und psychische Probleme.

Um sich mit anderen Betroffenen über die Erkrankung, seelischen Auswirkungen und medizinische Möglichkeiten auszutauschen, hat Petra Jahrend bereits vor sieben Jahren die Selbsthilfegruppe „Wendland Lilys“ gegründet. Hier treffen sich die Frauen jeden zweiten Freitag im Monat in Lüchow und unterstützen sich gegenseitig. Im Laufe der Zeit hat Jahrend sich deutschlandweit vernetzt, hält Vorträge und Lesungen, hat ein Buch geschrieben und führt einen Blog. In der Selbsthilfegruppe wird sie mittlerweile unterstützt von Melly Dibbern, die sich als Ernährungsberaterin und Sporttherapeutin auf Übergewicht spezialisiert hat.

Als Jahrend merkt, wie groß der Bedarf auch außerhalb des Landkreises ist und sie immer mehr Anfragen aus Uelzen und Umgebung bekommt, beschließt sie, auch hier aktiv zu werden. Im Juli gründet sie einen Stammtisch für Menschen mit Lipödem und hat bereits 16 Mitglieder. „Wir sind füreinander da, motivieren uns, trotz Schmerzen in Bewegung zu bleiben, trösten uns gegenseitig“, erklärt sie. Bislang gibt es noch keine festen Termine, doch es finden sowohl online als auch persönliche Treffen statt.

Jahrend sagt: „Jeder, der Bedarf hat, kann sich gerne an mich wenden – egal, ob über Telefon, Facebook, Instagram oder E-Mail“. Am 16. September lädt sie mit ihrer Gruppe zu einem Vortrag der besonderen Art ein: Ein Facharzt, der sich auf Lipödeme spezialisiert hat, wird online zu dem Treffen dazustoßen und Informationen zu chirurgischen Möglichkeiten geben. Wer teilnehmen oder generell in Kontakt treten möchte, kann sich bei Petra Jahrend unter (0 58 41) 7 08 88 oder bupjahrend@t-online.de melden. Um mehr Menschen zu erreichen und auf die Erkrankung aufmerksam zu machen, findet am morgigen Sonnabend, 3. September, von 10 bis 14 Uhr eine Info-Veranstaltung des Vereins „Lipödem Hilfe“ am Hundertwasserbahnhof in Uelzen statt.

Lipödem

Das Lipödem ist eine krankhafte Fettverteilungsstörung. Der Körper lagert symmetrisch Fettzellen an Beinen oder später auch Armen ein, meist beginnend an den Oberschenkeln. Die Haut spannt, ist druckempfindlich und anfällig für Blutergüsse und blaue Flecken. Das Lipödem wächst immer weiter, Diät oder Sport reduzieren die Fettzellen nicht. Das Lipödem ist chronisch und bislang nicht heilbar.

Auch interessant

Kommentare