Opfer der eigenen. . .

... Gewohnheiten werden wir wohl alle früher oder später einmal. Uhlenköper erwischte es kürzlich erst wieder: Normalerweise lässt sich unser Mann morgens durch den Piepton seines Handys wecken.

Still liegt das mobile Telefon auf dem Nachttisch und Uhlenköper schlummert friedlich daneben, eingekuschelt in das Kopfkissen. Nun spielte ihm das Teil eines abends aber einen Streich genauer gesagt – der Akku seines Telefons. Der hatte nämlich plötzlich aufgegeben und das Ladegerät nicht in Sicht. Die Notlösung, damit er sich am nächsten Morgen pünktlich zur Arbeit auf den Weg macht: der Ersatzwecker. Problem an der Geschichte: Das batteriebetriebene Zeigerwerk gab Geräusche von sich, die Uhlenköper seit Jahren nicht mehr gehört hatte – zumindest nicht so dicht am Ohr... Tick, tack, tick, tack – und das in einer Lautstärke!!! Stilllegen konnte er das Monster auch nicht... das wiederum hätte schlimme Folgen für seine Laune am Morgen und die Kollegen gehabt, die ohne ihn die Stellung halten müssten. So hieß es durchhalten, trotz Lärmerei am Ohr und Matratzenwälzen.... später als sonst kam er dann doch, denn erholsam war es mit diesem Störenfried keinesfalls für Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare