Noch sind sie...

. . . zwar nicht da. Aber sie werden kommen. Uhlenköper weiß es genau. Denn sein Garten spricht derzeit eine nur allzu deutliche Sprache: Löwenzahn über Löwenzahn macht sich in Pflasterfugen, auf Rasen und in Beeten breit.

Und er weiß: Gibt es viel Löwenzahn, gibt es auch viele Maikäfer. Und deshalb wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis die braunen Brummviecher durch die Lüfte schwirren werden. Nun gibt es in der Natur ja so manchen Zusammenhang. So bringt ein Löwenzahn-Jahr ein Maikäfer-Jahr mit sich (weil sich die Engerlinge von den Wurzeln des gelb blühenden Gewächses ernähren). Ein Maikäfer-Jahr wiederum bedeutet, dass jede Menge Blätter von den Pfanzen gefressen werden und am Ende kahle Strünke übrig bleiben. Deswegen könnte Uhlenköper sehr gut auf die Löwenzahn-Invasion in seinem Garten verzichten. Dann gäbe es nämlich auch keine Maikäfer und somit dürften seine Pflanzen unbeeinträchtigt wachsen. Aber die Natur ist kein Wunschkonzert. Und so wird er auch dieses Jahr Löwenzahn, Maikäfer und Kahlfraß einfach hinnehmen müssen, Ihr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare