Musik und Tanz fürs Klinikum

Nicht nur Musik, auch tänzerische Einlagen wurden in der BBS I geboten. Mit dabei war die Tanzgruppe BodyMotion.

Uelzen. „Für einen guten Zweck“ luden Schüler und ausgesuchte junge Uelzener Künstler zu einer Party im großzügigen Foyer der Berufsbildenden Schulen I ein. Der Erlös der Benefizveranstaltung an der Berufsbildenden Schule in Uelzen soll der Kinderabteilung im Klinikum zugute kommen.

Eigentlich sollten die Veranstalter an einem Unterrichtsprojekt arbeiten, überlegten sich dann aber, dass die viele Arbeit, die da investiert wird, doch einen positiven Effekt für Uelzen erzielen sollte, erzählt Sebastian Emkow von der Fachoberschulklasse Wirtschaft an der BBS. Fortan hieß die Idee der fünf Projektmitstreiter Sebastian Lavrentev, Kevin Schmidt, Timo Hinrichs, Chris Braune und Sebastian Emkow „Uelzen für Uelzen“ und es galt, möglichst viele Uelzener ins Boot zu holen, die mitwirken können. „Ein Benefizkonzert mit Uelzener Künstlern müsste uns gelingen“, glaubten sie, weil sie als Jugendliche selbst viele Kontakte zu jungen Uelzener Künstlern haben. Die Tanzgruppe des TV Uelzen BodyMotion, die Breakdance-Crew Dizwon und die Rockbands The Carnivore, Coloured Wave, The Sharks und Eddy White waren sofort bereit, für den guten Zweck aufzutreten. Trotzdem musste die ganze Veranstaltung nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen durchgeplant werden, ließ Birgit Fredrich, Lehrerin für Wirtschaft, Rechnungswesen und Controlling, bei den Schülern keinen Zweifel an dem Unterrichtsziel aufkommen. Es musste ein Businessplan erstellt werden, die einzelnen Aufgaben im Sinne eines Eventmanagement verteilt werden und über jeden Schritt Protokoll geführt werden.

Die Schüler mussten, wie die Geschäftsführer einer Firma, Kontakt zu Geschäftspartnern wie Sponsoren und dem Klinikum aufnehmen und in „Meetings“ die Einzelheiten zu ihrem Projekt überzeugend vortragen. Eine Bühne musste erbaut werden und das Catering „outgesourct“ werden. Dazu waren Schüler anderer Fachklassen der Berufsbildenden Schulen gerne bereit. „Eine ungeheure Leistungsbereitschaft“, freute sich Schulleiter Stefan Nowatschin, der die Schulveranstaltung nicht nur unterstütze, sondern auch den ganzen Abend hindurch begleitete.

Vielleicht nicht die Veranstaltung mit den meisten Besuchern aber sicher mit den meisten Bands, die in diesem Jahr bisher in Uelzen stattfand. Breakdance, BodyMotion und vier Bands trafen sich zum Benefizkonzert an der Bühne in der BBS I mit der bekömmlichsten Bratwurst, die Uelzen zu bieten hat. „Die Bratwurst für den guten Zweck“ von Schülern des Berufsvorbereitenden Jahrgangs mit Unterstützung der Fleischer-Fachklasse hergestellt, wurde von der Schülerfirma „Food&More“ am Grill verkauft. „Mohrrüben, Paprika und reduzierter Fettgehalt“ enthält das Geheimrezept.

Von Angelika Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare