Die Wochenrevue von Diane Baatani

Mehr Courage fürs Uelzener Forum

Das Uelzener Forum „Mut tut gut – Courage fürs Leben“ hat Halbzeit. Inhaltlich kann es eine hervorragende Zwischenbilanz ziehen. Die Veranstaltungen sind vielfältig, aktuell, informativ und die Zuhörer können sich selbst einbringen.

Doch die Zwischenbilanz über die Besucherzahlen sieht deprimierend aus. Denn leider bleiben zu oft die Sitze fürs Publikum leer. Die Uelzener nutzen ihre Chancen zu wenig. Rund 34 000 Menschen wohnen in der Stadt, der Vortragssaal müsste vollkommen überfüllt sein. Es gibt 62 Prozent mehr Komasäufer im Landkreis als landesweit und am hellichten Tag – nicht nur jährlich am Vatertag – und auch nachts schlagen sich Alkoholisierte in der Innenstadt die Köpfe ein. Themen wie Alkohol und Gewalt werden im Forum behandelt, sie gehen jeden etwas an, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren. „Mut tut gut – Courage fürs Leben“: Vielleicht gehört dazu Courage, sich Zeit zu nehmen und um den Ernst des Lebens zu kümmern, Stunden, in denen es nicht nur ums Amüsieren geht. Sich auseinanderzusetzen mit Dingen, die den Sohn oder die Tochter bewegen oder sogar gefährden und die im Alltag häufig untergehen. Und Eltern könnten ihren Kindern nahelegen, passende Veranstaltungen zu besuchen. Aber es sind nicht nur Privatpersonen gefragt. Auch Schulklassen könnten gemeinsam hingehen und somit mal anders fürs Leben lernen. Die BBS I haben einen beeindruckenden Startschuss fürs Uelzener Forum gegeben, die Schüler waren fasziniert vom „Suchtmobil“. Eine ähnliche Faszination gibt es zwei Wochen lang jeden Tag zu erleben. Wenn die Referenten direkt in die Schulen kämen, wäre ihnen eine gute Zuschauer-Bilanz sicher. Aber hier geht es auch um Eigeninitiative: Für den Nachwuchs, für die Zukunft würde es sich lohnen, wenn Lehrer am Nachmittag oder Abend ihre Klasse zur DAA begleiten, während andere Menschen ehrenamtlich mehrere Monate in die Organisation des Forums investiert haben. Eine einzige Veranstaltung zum Thema Courage hilft nicht. Es ist die Masse, die ihre Wirkung hat und die nachhaltig im Bewusstsein bleibt – und die eine andere Form von guter Laune auslösen kann als ein Fernsehabend, langfristig gesehen, denn „Mut tut gut“. Es gibt noch eine Chance: Die zweite Woche des Forums bricht erst an...

Von Diane Baatani

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare