Manche Tage...

. . . fangen schon so unglücklich an, dass Frau Uhlenköper eigentlich kaum abwarten kann, bis sie wieder vorbei sind. Gestern war so ein Tag. Er fing schon damit an, dass sie gleich morgens – vor dem Regen am Vormittag – noch den Rasen mähen wollte. Tat sie auch.

Stieß sich dabei allerdings so ungeschickt die Schienbein grün und blau, dass sie binnen Minuten massiv schlecht gelaunt war. Nach getaner Arbeit humpelte Madame in die Küche – erstmal einen Kaffee. Kaffeepads alle. Super. Also unter die Dusche und dann ab zur Arbeit. Im Badezimmer ereilte Frau Uhlenköper dann auch noch der bei Damen arg gefürchtete „Bad-Hair-Day“ (es war einfach nichts zu bändigen!) und die Bluse, die sie anziehen wollte, fand sie zerknüddelt im Wäschekorb. Wegen Ihrer unterirdischen Laune hing am Ende auch noch der familiäre Haussegen schief, und auf dem Weg in die Redaktion musste sie im Auto schließlich selbst den Kopf über sich schütteln. Und gab dem launischen Wetter die Schuld, Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare