Mächtig gestaunt...

. . . hat der Uhlenköper gestern bei der Fachsimpelei über Spaniens Fußballer im Kollegenkreis. Die geneigte Mitarbeiterin – nach eigenen Worten eher keine Fußball-Expertin – horchte beim Namen Alonso plötzlich auf und merkte spitzbübisch an: „Aber der fährt doch Formel 1.

Der spielt doch gar kein Fußball!“ Rummms. Das saß. Sekundenlanges Schweigen, abgelöst von leichtem Stöhnen in der versammelten Männerwelt. Ein Mischung aus Mitleid und Verzweiflung waberte durch den Raum. „Als wenn der Name Alonso auf der iberischen Halbinsel so selten ist“, zischte ein Kollege mit leicht ironischem Unterton. Und klärte die Kollegin – ganz der Fußball-Experte – auf: „Den Du meinst, ist Fernando Alonso. Der fährt Formel 1. Wir aber sprechen über Xavi Alonso – den genialen defensiven Mittelfeldspieler in der spanischen Nationelmannschaft. “ „Ach so. . . “, zog sich die Kollegin in ihr Büro zurück. Um wenige Augenblicke wieder aus der Tiefe des Raumes aufzutauchen. „Aber die Freundin dieses Xavi Alonso ist doch die Shakira“, verkündete sie mit Triumph in der Stimme. „Nein“, schallte es aus den Männerkehlen. „Shakira ist mit Pique zusammen“, machte er auf lässig, der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare