Die letzten Strahlen ...

. . .  der Sommersonne wollte der Uhlenköper am Sonntag genießen. Also, ab ins Schwimmbad, rauf auf die Liege und viel Licht an die Haut. Sonnencreme? Nein, dachte sich der Uhlenköper, denn schließlich war er in diesem Sommer schon an der Ostsee und ist vorgebräunt genug.

Zwischendurch zog er noch seine Bahnen im Wasser, denn dank des gut besuchten Bürgerfrühstücks war das Uelzener Schwimmbad für einen Sonntag angenehm leer. Irgendwann fand die bessere Hälfte des Uhlenköpers noch einen Rest Sonnencreme in der Tasche. Damit die Packung entsorgt werden konnte, cremte sich der Sonnenanbeter kurz ein und setzte sein Bad im wärmenden Licht fort. Erst am Abend wunderte sich der Uhlenköper, dass ihm so heiß war, seine bessere Hälfte hingegen fror. Vorm Spiegel im Badezimmer dann der Schock: die Vorderseite war knallrot, der Uhlenköper hatte sich ziemlich verbrannt. Dabei hatte er doch eigentlich aufgepasst. Bedauerlich hingegen ist, dass es wohl die letzte Möglichkeit für einen Sonnenbrand war, findet der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare