1. az-online.de
  2. Uelzen

Uelzens Kreisverwaltung zieht um

Erstellt:

Von: Lars Lohmann

Kommentare

Videoüberwachung fürs Rechenzentrum, Antennen für die Funkanlagen der Leitstelle und Kaffeevollautomaten für die Mitarbeiter: Im neuen Kreishaus stehen bis zum Umzug und danach noch einige Detailarbeiten an.
Mindestens 5000 Umzugskartons und sieben Kilometer Akten ziehen zusammen mit den Mitarbeitern in das neue Kreishaus. © Lars Becker

Der Umzug der Kreisverwaltung in das neue Kreishaus an der Albrecht-Thaer-Straße in Uelzen steht an. Mindestens 5000 Umzugs-Kartons und sieben Kilometer Akten machen sich auf die Reise.

Daher wird es auch zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Kreismitarbeiter kommen. Sie sind für den Zeitraum von Mittwoch, 10., bis Montag, 15. August, um 13 Uhr ausschließlich telefonisch oder per E-Mail erreichbar und nicht persönlich ansprechbar.

Ausgenommen von dieser Einschränkung sind lediglich der Abfallwirtschaftsbetrieb, das Amt für Kreisstraßen und das Gesundheitsamt, welche an ihren Standorten an der Wendlandstraße beziehungsweise Auf dem Rahlande in Uelzen verbleiben, sodass diese bei Bedarf nach vorheriger Terminvereinbarung auch persönlich aufgesucht werden können.

Die Abgabe von Trichinenproben ist während des Umzugszeitraums ausschließlich an der Fleischuntersuchungsstelle in Bad Bevensen möglich – nicht dagegen am Standort des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes in Uelzen.

Neben den bis dato im alten Kreishaus an der Veerßer Straße untergebrachten Organisationseinheiten ziehen auch die Erziehungs- und Familienberatungsstelle, das Umweltamt, das Schul- und Kulturamt, der Pflegestützpunkt, die Führerscheinstelle, die Bußgeldstelle, das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt sowie die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die bislang in diversen Außenstellen untergebracht sind, mit in das neue Kreishaus.

Die Erhebungsstelle Zensus verbleibt dagegen zunächst am alten Standort an der Veerßer Straße – ebenso wie die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle, für deren Umzug in das neue Kreishaus die technischen Voraussetzungen dort noch abschließend geschaffen werden müssen.

Ab Montag, 15. August, 13 Uhr, sollen laut Kreissprecher Martin Theine sämtliche Bereiche der Landkreisverwaltung uneingeschränkt zu den üblichen Zeiten wieder für den Publikumsverkehr zugänglich sein. Vorsprachen ohne Termin sind im Sozialamt, im Jugendamt und im Amt für Teilhabe montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils in der Zeit von 9 bis 11 Uhr sowie zusätzlich donnerstags von 14 bis 15 Uhr möglich, für alle anderen Bereiche einschließlich der Kfz-Zulassungsstelle gilt das grundsätzliche Erfordernis einer vorherigen Terminvereinbarung online, telefonisch oder per E-Mail.

Während eines Tages der offenen Tür am Sonnabend, 10. September, bekommen alle Interessierten ab 13 Uhr die Möglichkeit, sich einen Eindruck vom neuen Uelzener Kreishaus zu verschaffen.

Auch interessant

Kommentare