Vor kurzem noch...

.  .  .   hat er die warme Oktobersonne genossen, nun stehen die Zeichen schon unübersehbar auf Winter. Wie schnell das Jahr vergangen ist, merkt der Uhlenköper jetzt, da sich Schnee und Eis ankündigen, besonders deutlich.

Immer um diese Jahreszeit stellt sich ihm die quälende Frage: Was soll ich zu Weihnachten verschenken? Und – fast noch schwieriger zu beantworten: Was wünsche ich mir zum Fest von meinen Lieben? „Nun wird’s aber langsam Zeit mit deinem Wunschzettel“, bekam er erst neulich zu hören. Doch in diesem Jahr fällt ihm partout nichts ein. Zum Glück sind seine Lieben so pfiffig, dass sie Socken, Krawatten oder selbst gestrickte Pullis als Geschenke für ihn erst gar nicht in Betracht ziehen. Aber so eine richtig zündende Idee, womit ihm zu Weihnachten eine Freude gemacht werden könnte, hat der Uhlenköper noch nicht. Vielleicht kommt ihm in den nächsten fünf Wochen bis Heiligabend ja noch die Erleuchtung. Und wenn ihm bis dahin gar nichts einfällt, gibt es ja immer noch das gute alte Internet. Unter dem Suchbegriff „ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke“ verbergen sich nämlich schlappe 362 000 Treffer. Einer davon dürfte ja wohl nach seinem Geschmack sein, hofft der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare