SMS können...

Uhlenköpers Texte stehen auch im Internet unteraz-online.de/lokales/kolumnen.

. . . dem Uhlenköper ein ganz schönes Dilemma bereiten. Nun ist er einer derjenigen, deren Handy noch nicht auf dem neuesten Stand ist.

Er ist noch daran gewöhnt, sich kurz zu fassen und bedient sich gelegentlich gerne der Kurz-Sprache, die mittlerweile schon fast wieder aus dem SMS-Gebrauch verschwunden ist. Denn die meisten in seinem Umfeld müssen sich nicht mehr um die Anzahl der SMS scheren, tippen ellenlange Texte ins Smartphone, ohne für jede zusätzliche SMS mehr zu bezahlen, und können somit auch jede Menge Hilfsverben, Konjunktive und Höflichkeitsfloskeln verwenden. Der Uhlenköper hingegen kommt manchmal in so eine Spar-Stimmung, wenn er seine Mobilfunk-Rechnung öffnet, und wird dann beim Tippen recht wortkarg. Solange das Wichtigste zu verstehen ist, ist alles gut, dachte sich der Uhlenköper gestern wieder und wunderte sich über eine ausbleibende Antwort des „Angesmsten“. Schließlich kam doch eine Reaktion – eine Beschwerde über seine „saloppe“ Formulierung. Zur Wiedergutmachung verschickte der Sparfuchs daraufhin gleich drei SMS und schwor sich, gar nicht erst wieder mit dem Sparen anzufangen, der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare