Kleine Plagegeister,...

. . . dachte sich Frau Uhlenköper, als sie am Wochenende beim Shopping in aller Ruhe in der Umkleidekabine das eine oder andere Teilchen anprobierte. Gerade wollte sie in eine Hose steigen, als der Vorhang aufgerissen wurde.

Madame erstarrte, musste dann auf Kniehöhe hinunterblicken, denn da stand der Übeltäter: ein vielleicht einjähriges Kind, das sie vergnügt angriente. Frau Uhlenköper lächelte bemüht, murmelte verkniffen ein nur halb freundliches „Na, du. . . ?“ und zog den Vorhang bestimmt wieder zu. Sie hatte die Hose gerade über die Knie gezogen, da wurde der Sichtschutz wieder zur Seite geschoben – der Zwerg grinste abermals. Frau Uhlenköper konnte noch gerade rechtzeitig die Hose hochziehen, als der Vater des Kindes um die Ecke stob: „Lasse, lass das! Komm!“ Madame lächelte abermals gequält. Vorhang zu! Als sie die Hose gerade ausziehen wollte, riss wieder jemand an der Gardine. Diesmal nicht Lasse, sondern ein anderer, scheinbar elternloser Knirps stand vor ihr. Gleich darauf dessen Mutter. „Kinder. . . !“, lachte sie schrill. „Ja. Niedlich. Ganz niedlich“, brummte sie da, die genervte Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare