Kleine Krabbeltierchen...

. . . kann Frau Uhlenköper gar nicht leiden. Wenn sich dann doch mal ein Spinnentier durch das Fenster ins Haus traut, versucht sie manns genug zu sein, diesem den Garaus zu machen.

Letztens hatte sie allerdings so eine Phase, in der sie plötzlich doch lieber das unliebsame Getier mit Schimpf und Schande, aber lebendig aus der Wohnung treiben wollte – im letzten Moment fehlte ihr jedoch der Mut. Also musste der entnervte Herr Uhlenköper herbeieilen, um das langbeinige Krabbeltier in Obhut zu nehmen und draußen zu „entsorgen“. Mit völlig unbeteiligter Miene und einem DIN-A4-Block schritt er heran. Frau Uhlenköper wies daraufhin, dass dieses Spinnchen sich den lieben langen Weg nach draußen nicht auf einer glatten Papierunterlage würde festhalten können. Er ließ sich nicht beirren und ging seiner Wege. Angekommen an der Tür hatte er den Block noch bei sich, die Spinne fehlte. Nach gemeinsamer Suche entdeckten sie das verschreckte Tier, das dann doch den Staubsauger-Tod sterben musste, bedauert der.

Kommentare