Kabelsalat in der...

. . . Schublade – das verwundert den Uhlenköper immer wieder. Die Kopfhörer und andere Kabel scheinen ein Eigenleben zu entwickeln, wenn sie über mehrere Jahre in einer dunklen und unbeobachteten Ecke liegen. Wie kann das sein, fragt sich der Uhlenköper.

Selbt wenn er sie entknotet und wieder in die Schublade steckt, werden sie irgendwann wieder völlig verwickelt durcheinander liegen. Vielleicht macht das ja auch jemand in aller Heimlichkeit und verknotet Kopfhörer und Kabel miteinander. Wie auch immer es zustande kommt, der Uhlenköper ist jedes Mal wieder völlig verzweifelt, vor allem, wenn es mal schnell gehen muss. Wie bei seiner Freisprechanlage beim Handy. Die kleinen Kopfhörer liegen im Auto und selbst dort schaffen sie es, sich so zu verwickeln, dass der Uhlenköper das Mobiltelefon dann doch in die Hand nehmen müsste, weil das Kabel, das eigentlich lang genug ist, plötzlich viel zu kurz ist. Also heißt es immer erst knoten und dann fahren für den.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare