Jede Sekunde...

. . . zählt am Morgen auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule. Und wer seine Zeit nicht ganz so knapp bemessen hat und ein wenig beobachtet, was sich kurz vor acht auf Uelzens Straßen abspielt, der mag schon vom alltäglichen Wahnsinn sprechen.

Gestern war es mal wieder so weit an einer Fußgänger-Ampel, an der auch Radler die Fahrbahn überqueren dürfen. Ein Grundschüler wartete artig, obwohl die Rotphase sich schier endlos hinzog. Von hinten näherte sich ein Mann, der Kindersitz auf dem Gepäckträger outete ihn als Familienvater.

Zur Sicherheit mit Helm ausgestattet, verhielt er sich dann weniger vorbildlich: Ein Blick nach links und rechts und ab über die Straße. Die Versuchung für den Jungen, der bis dahin auf Grün gewartet hatte, wurde dann doch zu groß, auch er wagte sich auf die Straße – auf der prompt ein Auto um die Kurve bog.

Ein Hupkonzert, ein großer Schreck, fast noch ein Zusammenstoß kurz vor den lang ersehnten Sommerferien. Und mit dem Familienvater hätte gern ein Wörtchen geredet über Vorbildfunktion auch im Straßenverkehr, ärgerte sich noch lange über so viel Verantwortungslosigkeit der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare