Ob in der Innenstadt,...

. . . am Königsberg, im Sternviertel oder in Veerßen – egal, wo der Uhlenköper auf den Straßen unterwegs ist, mehrmals täglich begegnen ihm Autos mit Bonner Kennzeichen. Sonst fallen ihm neben den Uelzener Kennzeichen nur vereinzelt mal ein Lüneburger oder ein Hamburger, mal jemand aus Aurich, Dortmund oder München auf.

Aber Autofahrer aus Uhlenköpers Studienstadt im Rheinland treten in Uelzen gehäuft auf. Bislang hatte er noch keine Gelegenheit zu erfragen, was wohl das Ziel so vieler Bonner in Uelzen sein mag, denn meistens begegnen sie ihm auf der Fahrt oder aber die Autos stehen auf Parkplätzen und deren Besitzer sind weit und breit nicht zu sehen. Aber weder die Telekom, die in Bonn so stark vertreten ist, kann in Uelzen ein Grund für so viele Besucher sein, noch der Bundesverteidigungsminister a.D., der in Uelzen lebt – schließlich ist Bonn schon lange nicht mehr Bundeshauptstadt. Vielleicht wird er mal ein Treffen organisieren und an jedem Bonner Auto eine Einladung hinterlassen. Es muss doch irgendwo ein Nest sein... Die Entscheidung, die die Rheinländer nach Uelzen führt, muss auf jeden Fall richtig sein, grübelt der neugierige Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare