Hirche: A-39-Planung bis 2013

mr Uelzen/Hannover. Die Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für die Autobahn 39 wird nicht vor 2010 erfolgen, unter Umständen in Abschnitten gleichzeitig von Norden und Süden aus beginnen und frühestens 2013 abgeschlossen sein können.

Diese Zahlen nannte jetzt Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP) einer Abordnung von Gegnern des Projekts. Darauf weist der Dachverband der Bürgerinitiativen gegen die A 39 in einer Pressemitteilung hin. Demnach geht das Ministerium davon aus, dass die landesplanerische Feststellung der Trasse nunmehr noch im Juli erfolgt. Voraussichtlich im Januar oder Februar 2008 sollen die Konsultationen zwischen Bundesumwelt- und Bundesverkehrsministerium abgeschlossen sein.Die Vertreter der A-39-Gegner wiesen den Minister indes daraufhin, dass das Autobahnprojekt im Investitionsprogramm bis 2010 nicht enthalten sei und dann auch nicht im nächsten Fünfjahresplan berücksichtigt werde. Zudem sei der Plan zu mehr als 30 Prozent unterfinanziert.Der Einschätzung der A-39-Gegner, das Land forciere anstelle des Lückenschlusses von Lüneburg nach Wolfsburg die Küstenautobahn 22, wies der Freidemokrat zurück. Der Minister sieht die A 39 auch nicht durch einen vorzeitigen Bau der Parallel-Autobahn von Schwerin nach Magdeburg gefährdet. Er bedaure jedoch, dass in die Bundesfinanzierung der A 14 schon jetzt etwa 40 Millionen Euro an "A-39-Geldern" geflossen seien.Hirche kündigte an, mit seinem sachsen-anhaltischen Kollegen Karl-Heinz Daehre (CDU) den Ausbau der B 71 zwischen Uelzen und Salzwedel zu thematisieren, weil der Lkw-Verkehr die Strecke als Abkürzung nutze. Daehre hatte den Autobahngegnern hierzu jüngst seine Ablehnung deutlich gemacht und um Unterstützung bei der Reduzierung des Durchfahrtverkehrs auf der B 4 und B 71 in Nord-Süd-Richtung gedrängt.Hirche und die Dachverbandsvertreter sehen obendrein in einer "differenzierten" Maut – je nach Verkehrsbelastung – ein Instrument, das viele Probleme ohne neue Straßenbaumaßnahmen lösen könne. Das Ministerium kommentierte das Gespräch gestern nicht. Erschienen: 12.07.2007: AZ / TZ / Seite:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare