Die guten Vorsätze. . .

. . . äußern sich beim Uhlenköper gerade in verschiedenster Hinsicht: Die kreativste Variante verfolgte er vergangenen Sonntag. Denn da hieß es vier Stunden lang Zumba-Tanzen.

Diese Sportart sollte ja gleich zwei Pluspunkte vereinen, wie es sich der Autor im Vorwege hat versichern lassen: Die Kondition wird verbessert und zudem ist der Spaßfaktor recht groß! Also, Sportklamotten an und los! Was unseren Mann nun aber in der Sporthalle erwartete übertraf alle Erwartungen und Vorstellungen, die er sich zuvor von diesem neuen Trend machen konnte: 150 Frauen in neonfarbenen Hosen und Tops wackelten da zu lateinamerikanischen Rhythmen – natürlich in fein einstudierten, für den Neuling unter den Zumba-Tänzern scheinbar unmöglich ausführbaren, Schrittkombinationen durch die Halle. Fazit: Anstrengend, irgendwie auch lustig aber grundsätzlich etwas zu kompliziert als das es die Sportart werden könnte vom.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare