In gewissen Momenten...

. . . braucht der Uhlenköper einen Kaffee. Das ist von der Stimmung und vom Arbeitsaufkommen abhängig. Bei seinem letzten Spätdienst war eben diese Stimmung eingetreten.

Der Uhlenköper legte den Kaffeepad in die Maschine ein und um noch eben schnell die Minute, in der das Wasser erhitzt wurde, auszunutzen, griff er zum Telefon und erledigte ein Telefonat. Doch nach dem Gespräch folgte ein weiteres. Dann beendete er einen Artikel und las den nächsten Korrektur – und so ging es weiter, bis er fertig war. Feierabend – ab nach Hause. Er machte es sich gemütlich und sinnierte noch eben über die Dinge, die er tagsüber erlebt hatte. Da fiel ihm ein, dass er doch einen Kaffeepad von seiner Kollegin geschenkt bekommen hatte und sich einen Kaffee kochen wollte. Aber hatte er denn auch einen getrunken? Nein. Und siedendheiß fiel ihm dann auch ein, dass das Gerät vielleicht immer noch das Wasser erhitzt und mittlerweile auch die Kabel durchgeschmort sein könnten. Und während er bereits das Gerät vor seinem inneren Auge in Flammen aufgehen sah, sprang der Uhlenköper ins Auto und fuhr zurück. Um schließlich an seinem Arbeitsplatz etwas hinzuzulernen. Kaffeepad-Gerät stellen sich nach einiger Zeit ganz einfach von selber aus, der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare