Der Gang in den...

. . . Waschsalon ist dem Uhlenköper aus seiner Studentenzeit noch lebhaft in Erinnerung. Seine beste Freundin gehört noch zu den Kunden dieses Waschsalons und hat ihm aus der Studentenstadt nun ein unangenehmes Malheur berichtet.

Da hatte sie es schon so eilig, schnell die Wäsche in die Trommel, angestellt, zwischendurch Besorgungen erledigt und wollte schließlich frisch duftende Hosen abholen. Doch was war das? Vergeblich versuchte sie, die Trommel zu öffnen, und entdeckte, dass zwischen Tür und Waschmaschine so einiges feststeckte: Den Inhalt der Hosentaschen hatte sie vergessen, vorher zu leeren. Was sie dort alles versteckt gehalten hatte, offenbarte sich nun nicht nur Uhlenköpers bester Freundin, sondern auch der übrigen Kundschaft. Mit hochrotem Kopf starrte sie auf die Tür, schnell umringt von Frauen und Männern, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen wollten. Der Kreis lauschte ihrem Telefongespräch mit dem Betreiber des Waschsalons, während sie hier und dort Knöpfe drückte und ihr schließlich mit einem erlösenden „Plopp“ die Waschladung entgegenfiel, da fühlt mit ihr der.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare