1. az-online.de
  2. Uelzen

Fünf weitere Corona-Tote im Landkreis Uelzen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lars Becker

Kommentare

Besuche von Patienten des Helios Klinikums Uelzen sind ab sofort nur noch in Einzelfällen möglich.
Im Helios-Klinikum Uelzen sind im März zwei weitere Personen an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Drei Personen starben zudem in Alten- und Pflegeheimen. © Reuter

Traurige Nachmeldung mit Blick auf die Corona-Pandemie am Montag aus dem Kreishaus Uelzen: Im März sind fünf weitere Personen an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben.

Uelzen/Landkreis – Der Landkreis Uelzen hat am Montag mitgeteilt, dass im Monat März fünf weitere Personen ursächlich an oder aber mit einer bestätigten Covid-19-Infektion gestorben sind, die bisher noch nicht in den vom Robert-Koch-Institut (RKI) täglich veröffentlichten offiziellen Zahlen berücksichtigt waren.

Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Toten im Landkreis Uelzen von bislang 142 auf jetzt 147. Die Todesfälle lagen dabei allesamt im Zeitraum zwischen dem 16. und dem 25. März, sie betreffen die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf (2), die Samtgemeinden Aue und Suderburg sowie die Hansestadt Uelzen (je).

Todesfälle im Klinikum sowie Alten- und Pflegeheimen

Zwei Personen starben im Helios-Klinikum, bei den anderen drei Personen handelte es sich um Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Drei der Verstorbenen waren nach Angaben der Kreisverwaltung zwischen 70 und 90 Jahre alt, zwei zwischen 60 und 70 Jahre.

Zuvor waren die letzten Covid-19-Todesfälle seitens des Landkreises am 26. Februar und am 3. März registriert worden.

Auch interessant

Kommentare