Eingefangen ...

. . . hat Frank Schirrmacher sein Publikum mit weitschweifigen Formulierungen. Denn der Journalist und Autor kündigt seine wichtigsten Sätze immer früh an und baut minutenlang Spannung auf, bis er die Pointen ausspricht.

Er erklärte, wie die Konzentration flöten geht, wenn man während einer Tätigkeit von E-Mails, SMS-Gepiepe oder Anrufen unterbrochen wird. Das Gehirn könne nicht lernen, mit so viel Multitasking-Herausforderungen umzugehen und schließlich würde der Mensch die Fähigkeit verlernen, sich vernünftig zu konzentrieren, und das Kurzzeitgedächtnis leiden. Aber keine Angst, denn die Industrie spekuliere darauf und arbeite emsig daran, dass die Technologie es schafft, dem Menschen letztendlich alles abzunehmen. Wie oft nun Uhlenköper beim Schreiben dieser Zeilen unterbrochen wurde, kann er im Nachhinein nicht aufzählen, aber an der Schwäche des Kurzzeitgedächtnisses ist die Industrie schuld, weiß jetzt der Uhlenköper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare