Eine Schreierei,...

. . . meinte mal Bertolt Brecht, sei das vom Uhlenköper als liebliches Zwitschern empfundene Singen der Vögel. Ein wenig hat er vermutlich Recht, denn bei den Vögeln geht es vielleicht vor allem um Nest, Paarung, Eier, Brüten und Drohgebärde.

Teichbesitzer kennen das von den Fröschen. Die lärmen derzeit. und was sie von sich geben, lässt sich vermutlich übersetzen mit „Ich habe einen Teich! Ich will Sex!“.

Bekannte des Uhlenköpers haben sich über das laute Geplärr ihrer Frösche geärgert. Neulich dachten sie, sie hätten ihren Frosch gefangen. Den haben sie in eine Schachtel gesteckt, sind ins Auto gestiegen, 20 Kilometer weit gefahren und haben dort das lärmende Tier ausgesetzt. Kaum einen Tag später war das Gequäke wieder da, so ohrenbetäubend wie zuvor. Vermutlich, meint der Freund vom Uhlenköper, haben wir das Männchen erwischt. Und nicht das Weibchen. Und so kommen weitere Verehrer, die mit ihrem Teich prahlen, glaubt der

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare