Eine Kleinigkeit...

. . . für jeden sollte es eigentlich nur werden. Schließlich will Uhlenköper an den Osterfeiertagen nicht mit leeren Händen zu Familie und Freunden kommen, die ihn zum Osterfrühstück beziehungsweise zum Oster-Grillen (allerdings überdacht – des Wetters wegen!) eingeladen haben.

Also stromerte unser Mann in den Supermarkt seines Vertrauens und packte sein Körbchen voll. Und zwar richtig voll. Ist er sonst eigentlich einer der disziplinierten Sorte und kauft wirklich nur das ein, was er braucht, hat er sich dieses Mal vollkommen hinreißen lassen. Von güldenen Hasen mit Glöckchen am Hals, von Schokolangohren, die ein Innenleben aus Pfefferminz haben sollen, von Klöter-Schokohasen, in deren Bäuchen es rasselt, wenn man sie schüttelt (kommt bestimmt bei der Dreijährigen seiner Freunde gut an!) und von Schokoladeneiern, die mit Vanilletrüffel, Marzipan und Erdbeercreme gefüllt sind. Er konnte nicht anders! Und wenn er ehrlich ist, hätte er noch viel mehr in seinen Oster-Einkaufskorb laden können. Gut, dass er es nicht getan hat – an der Kasse kam nämlich das böse Erwachen, das er sonst nur von Weihnachten kennt. . . Aber Ostern ist ja auch nur einmal im Jahr und die Lieben freut"s, redet sich gut zu, Ihr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare