Rat Ebstorf: Zwei Bieter interessieren sich für historisches Haus am Domänenplatz

Wohnen in der alten Polizei?

+
Das Gebäude Domänenplatz 7 – den Ebstorfern unter „Alte Polizei“ bekannt – steht zum Verkauf. Zwei Interessenten haben bereits Gebote abgegeben.

Ebstorf. Wohnungen oder Gästezimmer – diese beiden Optionen stehen für die künftige Nutzung des ehemaligen Polizeigebäudes am Ebstorfer Domänenplatz im Raum.

Seit Oktober 2014 gehört das Haus, das zwischen Herrenhaus und Klostervorplatz liegt, wieder dem Klosterflecken (die AZ berichtete). Die Gemeinde möchte das Gebäude aber für mindestens 100 000 Euro konzeptgebunden verkaufen – so die politisch gesetzten Rahmendaten, über die heute ab 19 Uhr während der öffentlichen Ratssitzung im Ebstorfer Rathaus diskutiert werden soll.

Wer die beiden Interessenten sind, die Gebote für die denkmalgeschützte Alte Polizei abgegeben haben, will die Verwaltung nicht sagen – da es sich um ein laufendes Verfahren handelt. Sicher ist jedoch: Interesse hat ein soziales Dienstleistungsunternehmen aus dem Landkreis Uelzen angemeldet, das bereits in direktem Umfeld in Ebstorf aktiv ist.

Und auch der Ebstorfer Max Raabe, der in der benachbarten Hofstelle rund um das historische Herrenhaus und das Almsche Haus gemeinsam mit seiner Partnerin Janina Hempel sein auf mehrere Jahre angelegtes Archehof-Projekt realisieren möchte, hat ein Gebot abgegeben. Raabe möchte die Alte Polizei nach den Auflagen des Denkmalschutzes sanieren und in sein Konzept eines Lehr- und Erlebnisbauernhofes mit Ferienwohnungen und Handwerksvorführungen integrieren.

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare