Sozialdemokraten wechseln die Lager

+
Die Zeichen stehen auf Grün.

Ebstorf/Bad Bevensen. Dass die Räte der Gemeinde und Samtgemeinde Ebstorf Grünen-freie Zone sind, könne bald ein Ende haben, freut sich Martin Feller von den Grünen. Er meldet in den vergangenen Wochen vermehrt Eintritte bei den Grünen, darunter in Ebstorf den Eintritt von Gudrun Klippe, die in den vergangenen fünf Jahren für die SPD im Samtgemeinde- und im Fleckenrat saß.

Sie behält bis zum Ende der Wahlperiode ihren Ratssitz und wirkt als parteiloses Ratsmitglied weiter, ist jedoch von der SPD aus dem Bauausschuss des Fleckens und aus dem Ausschuss für öffentliche Einrichtungen und Tourismus abberufen worden. Dort rückt für sie Karl-Heinz Schulze (SPD) nach, im Bauausschuss wird ihr Sitz von Hans-Peter Hauschild übernommen. Gudrun Klippe möchte sich im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen und Tourismus als beratendes Mitglied ohne Stimmrecht weiter einbringen.

Auch aus dem Bevenser Samtgemeinderat melden die Grünen den Übertritt eines ehemaligen SPD-Ratsherrn. Udo Wieczorek hat nach mehr als 20 Jahren seinen Austritt aus der SPD erklärt. Er möchte bei den kommenden Kommunalwahlen – ebenso wie Gudrun Klippe – für die Grünen kandidieren.

Zumindest für Bad Bevensen „üben wir schon einen Spagat“, so Feller, denn man arbeite dort mit der SPD zusammen und wolle das auch weiter tun.

In der Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf hingegen sieht Martin Feller, auch im Hinblick auf die bevorstehende Fusion mit Bevensen, eine Chance, die politische Landschaft ein wenig zu verändern, wenn die Grünen weiter im Aufwind bleiben.

Am kommenden Montag, 20. Juni, wollen die Grünen den weiteren Fahrplan genauer besprechen. Um 20 Uhr treffen sie sich im Mehrgenerationenhaus am Ebstorfer Domänenplatz. Thema wird die anstehende Kommunalwahl im September sein.

Von Jürgen Köhler-Götze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare