Seit Monaten verschandeln Unbekannte Ebstorf mit Schmierereien / Flecken setzt Belohnung aus

Schäden im vierstelligen Bereich

Frisch saniert und schon verschandelt: Die unbekannten Täter besprühten auf dem neuen Domänenplatz unter anderem Buswartehäuschen und Hinweistafeln. Fotos: Bräutigam
+
Frisch saniert und schon verschandelt: Die unbekannten Täter besprühten auf dem neuen Domänenplatz unter anderem Buswartehäuschen und Hinweistafeln.
  • VonInes Bräutigam
    schließen

Ebstorf. Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Wie wahr dieses Sprichwort ist, müssen die Ebstorfer seit einigen Wochen Tag für Tag aufs Neue erleben.

Vor allem an den Wochenenden sind offensichtlich Schmierfinken im Klosterflecken unterwegs, die Buswartehäuschen ebenso mit Sprühfarbe verschandeln wie Sitzbänke, die Klostermauer, Hauswände oder Schautafeln. „Der Schaden ist mittlerweile mit einer vierstelligen Summe zu beziffern“, sagt der stellvertretende Gemeindedirektor Gundolf Wernhardt.

Der Klosterflecken Ebstorf will sich das Treiben der bislang unbekannten Täter nicht weiter tatenlos ansehen und hat nun eine Belohnung ausgesetzt: Wer Hinweise geben kann, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, dem zahlt der Flecken 100 Euro.

„Das ist wirklich unmöglich“, empört sich Gundolf Wernhardt. Der frisch sanierte Domänenplatz – hier sind die Vandalismusschäden besonders groß – musste ebenso dran glauben wie der Unterstand am Ebstorfer Wiesensee. Aber auch an vielen anderen Stellen im Klosterflecken haben die Täter ihre Spuren hinterlassen.

„Das geht schon seit Monaten so“, berichtet Wernhardt. Und weil es sich bei den Schmierereien mit leuchtend blauer Farbe auch nicht nur um Dumme-Jungen-Streiche handelt, hat der Klosterflecken inzwischen Anzeige bei der Polizei erstattet. Wegen Sachbeschädigung. „Wir haben zwar einen Spezialreiniger, mit dem wir die Schmierereien entfernen können“, sagt der stellvertretende Gemeindedirektor, „der ist aber sehr teuer.“

Wie berichtet, waren kürzlich auch die blauen Schafe einer Kunst-Installation nahe der sogenannten „Vergissmeinnicht-Steine“ in Ebstorf Opfer des Vandalismus geworden. Damals hatten die noch unbekannten Täter eine Art „Bekennerschreiben“ hinterlassen.

Wer zu den aktuellen Sachbeschädigungen Hinweise geben kann, melde sich bei der Polizei Ebstorf unter Telefon (0 58 22) 96 09 10.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare