Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf lädt zur Fahrradtour ein

Radeln nach Vinstedt

+
Raum für Radler: Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf hat sich zum Ziel gesetzt, die gesamte Strecke zwischen Ebstorf und Bad Bevensen mit einem Radweg auszustatten.

Ebstorf/Vinstedt. Auf ihre Drahtesel werden die Einwohner der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf am kommenden Sonnabend, 27. April, gebeten. Denn dann soll der Radwege-Teilabschnitt an der Kreisstraße 11 zwischen Ebstorf und Vinstedt offiziell eingeweiht werden.

Der Landkreis Uelzen, die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, der Klosterflecken Ebstorf und die Gemeinde Natendorf laden hierzu ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr mit dem Fahrrad an der Straße „Am Botanischen Garten“ in Ebstorf. Gemeinsam soll dann auf dem neuen Radweg bis Vinstedt geradelt werden. Dort soll die Einweihung ausklingen.

Das Stück Ebstorf-Vinstedt ist ein Teil des gesamten Radweges zwischen Ebstorf und Bad Bevensen, den die Samtgemeinde als Symbol für die Fusion an Platz eins der Prioritätenliste für den Radwegebau gesetzt hat. Nach derzeitigen Planungen soll als Nächstes im Jahr 2014 die Teilstrecke zwischen Barum und der Bundesstraße 4 mit finanzieller Unterstützung des Landkreises angepackt werden. Der Lückenschluss zwischen Vinstedt und Barum wird im Zuge dieser Baumaßnahme ebenfalls umgesetzt – die Samtgemeinde hat sich dazu entschlossen, die Kosten für dieses letzte Stück des Radweges zunächst vorzufinanzieren (die AZ berichtete). Vom Landkreis fließen die entsprechenden Gelder für das Stück Barum – Vinstedt erst 2018. Dieser Zeitrahmen ergibt sich aus der Prioritätenliste, die für Radwegebaumaßnahmen an Kreisstraßen im Kreisausschuss beschlossen wurde. Die Kosten für Radwege an Kreisstraßen werden zu 50 Prozent vom Landkreis übernommen. Die andere Hälfte teilen sich die betroffenen Gemeinden und Samtgemeinden.

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare