Total-Ausfall und falsche Rufnummer: Familie Holst drei Tage ohne Festnetz-Telefon

Nummern-Tausch in Dreilingen

Falsche Nummer oder tote Leitung: Der Dreilinger Hermann Holst und seine Familie hatten vergangene Woche einige Probleme mit ihrem Festnetz-Anschluss. Foto: Ph. Schulze

Dreilingen. Dreilingen, Dreilingen, immer wieder Dreilingen : Die Telekom und die Einwohner von Dreilingen werden wohl nicht mehr die besten Freunde. Dieses Mal hat es die Familie Holst und die Familie Fick getroffen.

„Wir hatten plötzlich die falsche Festnetz-Nummer, und zwar die von unserem übernächsten Nachbarn“, schildert Hermann Holst den Vorgang am vergangenen Mittwoch. Festgestellt hat es Hermann Holst, als ihn seine Frau Anette auf dem Handy angerufen hatte. Die Nachbarn, Familie Fick, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht telefonieren. „Das Telefon und das Internet gingen nicht“, sagt Sven Teletzki, Schwiegersohn von Siegfried Fick. Bei Familie Fick ging das Telefon bereits am Donnerstag wieder, doch Familie Holst musste bis Sonnabend warten, um wieder telefonieren zu können. „Ich habe einen Herzschrittmacher mit Defibrillator. Und da wir eine ganz schlechten Handy-Empfang haben, bin ich aufs Festnetz angewiesen“, unterstreicht Anette Holst ihre missliche Lage in der vergangenen Woche.

„Anfang März dieses Jahres und Anfang November im vergangenen Jahr war unser Telefon komplett tot“, erinnert sich Sohn René Holst, der regelmäßig auf den Dachboden geht, um mit dem Handy telefonieren zu können. Der Empfang in Dreilingen ist eben nur äußerst mäßig. „Die Schaltprobleme können wir so nicht mehr reproduzieren, sie könnten aber in der vergangenen Woche durch eine Störung im Hauptverteiler verursacht worden sein. Unser Kundenservice ist bereits informiert und wird die Rechnungen der betroffenen Kunden prüfen. Sollten mögliche Fehlbeträge erscheinen, wird der Kundenservice dies selbstverständlich korrigieren“, sagt Stefanie Halle, Pressesprecherin der Telekom. In Eimke bietet die Telekom eine UMTS-Versorgung an. Eventuell können einzelne Kunden noch von dem LTE-Standort in Lintzel profitieren. „Eine weiterer Ausbau ist derzeit nicht geplant“, sagt Halle. Im Moment jedenfalls gehen die Festnetz-Telefone in Dreilingen wieder. „Immer, wenn an der Leitung zwischen Dreilingen und Bahnsen gearbeitet wird, passiert etwas“, sagt René Holst.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare