Schwertransport bis zum frühen Mittwochmorgen

In der Lüneburger Heide mit 528 Tonnen unterwegs: neuer Trafo für TenneT-Umspannwerk Stadorf

+
Mit 528 Tonnen unterwegs: neuer Trafo für TenneT-Umspannwerk Stadorf.

Schwertransport bis zum frühen Mittwochmorgen Richtung Stadorf. Ein 528 Tonnen schwerer Trafo wird auf einem 70 Meter langen Gespann durch den Kreis Uelzen transportiert.

Im Zuge der Energiewende und des damit verbundenen Transports von grünem Windstrom Richtung Süden übernimmt die Anlage im Schwienauer Ortsteil Stadorf zukünftig auch eine überregional wichtige Aufgabe. Hierfür wird das Umspannwerk umfassend modernisiert und um eine sogenannte TCSC (Thyristor Controlled Series Capacitors) Anlage erweitert.

Der Antransport ist in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch geplant. Zunächst wurde der Trafo vom Hersteller Royal SMIT im niederländischen Nijmegen zum Hamburger Hafen verschifft. Von dort ging es per Bahn zum Bahnhof Brockhöfe. Der letzte rund 17 Kilometer lange Abschnitt erfolgt per Straßentransportzug von Brockhöfe nach Stadorf. Hierfür kommt eine sogenannte Kesselbrücke zum Einsatz, die von einer Zug- und einer Schubmaschine angetrieben wird. Insgesamt kommt der Transport dadurch auf eine Länge von 70 Meter und auf ein Gesamtgewicht von 528 Tonnen, das sich auf insgesamt 30 Achsen verteilt.

Um die Beeinträchtigungen des Verkehrs zu minimieren startet der Transport am Bahnhof Brockhöfe voraussichtlich am Dienstagabend um 22 Uhr und soll nach zwei bis drei Stunden das Umspannwerk Stadorf erreichen. Mit der Fundamentsetzung am 15. Juli ist der Transport abgeschlossen. Den Artikel lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe der AZ oder im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare