Mann soll verantwortlich sein

Nach Brand in Ebstorf: 25-Jähriger in Psychiatrie untergebracht

+
Für den Löscheinsatz im ersten Stock des Wohnhauses war die Bahnhofstraße in Ebstorf gesperrt.

Ebstorf – Nach dem Brand in einem Wohnhaus in Ebstorf am Sonntag vor einer Woche wurde der 25-jährige Bewohner, der für das Feuer im Gebäude verantwortlich gewesen sein soll, in der forensischen Abteilung einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Das teilte Polizeisprecher Kai Richter auf AZ-Nachfrage mit.

An dem Sonntag waren gegen 10 Uhr am Morgen Feuerwehren zu dem Wohnhaus an der Bahnhofstraße geeilt. Beim Eintreffen schlugen Flammen aus Fenstern einer Wohnung im ersten Stock. Am Haus wurde der 25-Jährige, bei dem eine psychische Erkrankung bekannt war, entdeckt. Er war verletzt. Womöglich sprang er, um sich vor den Flammen zu retten, aus dem Fenster. Bereits am Sonntagnachmittag erklärte die Polizei, dass der Mann mutmaßlich für das Feuer verantwortlich sei.

Wie Kai Richter sagte, sei der 25-Jährige zunächst zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Bei der Entlassung sei es dann zur Festnahme durch die Polizei gekommen. Ein Haftrichter habe schließlich verfügt, dass der 25-Jährige in die forensische Abteilung einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.

Wie es genau zum Brand gekommen ist und ob das Feuer womöglich vorsätzlich gelegt wurde, dazu machte der Polizeisprecher keine Angaben.

Die Feuerwehr konnte beim Löscheinsatz verhindern, dass die Flammen auf andere Wohnungen im Haus übergriffen. Somit konnten Bewohner ins Gebäude zurückkehren. Die Wohnung, in der es brannte und in der der 25-Jährige mit seiner Schwester lebte, ist hingegen vorerst unbewohnbar.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare