Die Generalbundesanwaltschaft prüft derzeit

Nach Blutbad in Hanau: Besteht ein Zusammenhang mit rechter Vereinigung in Wriedel?

mm Wriedel. Nach dem Blutbad im hessischen Hanau mit elf Toten überprüfen die Ermittler jetzt einen Zusammenhang zu der rechtsterroristischen Vereinigung, die vorige Woche bei einem bundesweiten Einsatz, auch in der Gemeinde Wriedel im Landkreis Uelzen, ausgehoben wurde.

Ein Ermittler: "Es gibt ein Bekennerschreiben und ein Video des mutmaßlichen Täters von Hanau, das derzeit ausgewertet wird."

Es werde auch auf mögliche Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit dem Einsatz in Wriedel im Kreis Uelzen überprüft. Die Generalbundesanwaltschaft hatte vorige Woche zwölf Haftbefehle gegen Männer aus sechs Bundesländern ausgesprochen, denen vorgeworfen wird, Anschläge auf Ausländer, Moscheen und Politiker vorbereitet zu haben. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der morgigen Ausgabe der AZ.

Rubriklistenbild: © picture alliance /dpa/Jan Woitas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare