Ebstorfer Wirtschaftsgemeinschaft wird heute Abend zum eingetragenen Verein

Mitglieder sollen aus der Haftung

+
Spätestens seit der Ausrichtung der alljährlichen „Beach“-Veranstaltung auf dem Ebstorfer Winkelplatz musste sich die EWG mit dem Thema Haftung befassen. Heute Abend wird die Vereinigung zum eingetragenen Verein. 

Ebstorf. Die Ebstorfer Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) löst sich heute Abend auf. Allerdings nur für einen Moment. Anschließend wird nämlich die neue EWG aus der Taufe gehoben. 

Fortan wird der Zusammenschluss von Wirtschaftsbetrieben den Zusatz „e. V.“ tragen, denn die EWG wird als eingetragener Verein neu gegründet.

Erhard Peters.

„Das Ganze hat vor allem haftungsrechtliche Gründe“, erklärt Erhard Peters, Vorsitzender der EWG, auf AZ-Nachfrage. Derzeit sei die Ebstorfer Wirtschaftsgemeinschaft rein rechtlich betrachtet nämlich eine GbR – also eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Damit sind alle rund 70 Mitglieder der EWG Gesellschafter und demzufolge auch gesamtschuldnerisch haftbar zu machen. Im Klartext: Sollte die EWG einen Schadensfall verursachen, würden alle ihre Mitglieder in die Haftung genommen werden – unbegrenzt und auch mit dem Privatvermögen.

„Als die EWG in den 70er Jahren aus der ‘Beleuchtungsgemeinschaft Lüneburger Straße’ hervorgegangen ist, hat man sich über solche Dinge keine Gedanken gemacht“, sagt Erhard Peters. „Damals hat man sich mal getroffen, und wenn man da 200 Mark in der Kasse hatte, dann hat man sich gefreut.“ Heute sei das alles ganz anders. Spätestens mit der Ausrichtung der alljährlichen „Beach“-Veranstaltung auf dem Ebstorfer Winkelplatz, bei der Sand aufgeschüttet wird, Strandkörbe aufgestellt und Cocktails ausgeschenkt werden, hat sich das geändert. Hier bewegt die EWG nicht nur Geld, sondern trägt auch die Verantwortung dafür, dass alles reibungslos über die Bühne geht. „Das hat man früher nicht bedacht“, so Peters. „Wir müssen die EWG auf einen rechtlich sauberen Sockel stellen; dazu haben uns Anwälte in unseren Reihen auch geraten.“

So soll also heute Abend bei der Auflösungs- beziehungsweise Gründungsversammlung im Gasthaus „Zum Unteren Krug“ das Risiko der persönlichen Haftung beendet und ein Vorstand gewählt werden, der den neuen „EWG e.V.“ nach außen vertreten wird. Kassenbestand und jegliches Eigentum der alten EWG würden außerdem dem neuen Verein übertragen, erklärt Erhard Peters. Sollte es einmal dazu kommen, würde der Verein mit seinem Vereinsvermögen haften. „Dann ist man da finanziell sauber“, sagt Erhard Peters.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare