1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Ebstorf

Mehr Geld für Ebstorfer Kommunalpolitiker – Bürgermeister Senking erinnert an hohe Verantwortung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heiko Senking, UWG, Bürgermeister in Ebstorf
Bürgermeister Heiko Senking erklärt die Aufwandsentschädigungen auch mit der hohen Verantwortung der Ebstorfer Kommunalpolitiker © Sternitzke, Gerhard

Die Ebstorfer Ratsmitglieder erhalten ab sofort mehr Geld. Der Fleckenrat hat jüngst beschlossen, dass die Aufwandsentschädigungen der ehrenamtlichen Kommunalpolitiker steigen.

Ebstorf – Bislang gab es monatlich 50 Euro – zukünftig sind es 60 Euro. Für jede Rats-, Ausschuss-, Gruppen- oder Fraktionssitzung gibt es statt bislang 25 Euro nun 35 Euro. Der Beschluss fiel fast einstimmig bei einer Enthaltung. CDU-Ratsherr Thorben Faust erklärte, dass er die Erhöhung nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könne.

Bürgermeister Heiko Senking (UWG) spricht von einer leichten Erhöhung, die auch steigende Kosten wie etwa Download und Ausdruck der Ratsunterlagen betreffe. Er selbst habe eine Versicherung für seine Entscheidungen als Bürgermeister und Gemeindedirektor abschließen müssen.

Ich glaube, Ebstorf nimmt gerade eine andere Entwicklung als andere Kommunen im Kreis. Das ist eine große Verantwortung.

Heiko Senking, Bürgermeister

„Ich glaube, Ebstorf nimmt gerade eine andere Entwicklung als andere Kommunen im Kreis. Das ist eine große Verantwortung“, sagt Senking. „Wir sind 17 Amateure und sollen so eine Entwicklung steuern.“ Deshalb seien die Aufwandsentschädigungen auch im Interesse der Bürger. „Jeder weiß, welchen Aufwand wir jetzt haben.“ Er selbst werde wegen jeder kaputten Straßenlaterne angerufen. „Die Erwartungshaltung ist sehr hoch.“

Für besondere Funktionen werden zusätzliche Entschädigungen gezahlt. Der Bürgermeister erhält monatlich 520 Euro, seine Vertreter jeweils 260 Euro. An die Fraktionsvorsitzenden zahlt der Flecken 195 Euro, an die Ausschussvorsitzenden 60 Euro. Zudem werden Fahrtkosten abgegolten, und zwar 70 Euro für den Bürgermeister, 50 Euro für seine Stellvertreter sowie 30 Euro für die einfachen Ratsmitglieder.

Auch interessant

Kommentare