In Leipzig vermisste Hündin wird knapp ein halbes Jahr später in Wriedel eingefangen

So weit die Pfoten trugen...

+
Nach fast einem halben Jahr wurde Hündin Zoey aus Leipzig in Wriedel per Betäubungspfeil eingefangen.

Wriedel/Leipzig. Kurz nachdem sie aus Rumänien zu ihrer neuen Besitzerin gekommen war, war Zoey auch schon wieder weg: Am 1. Mai dieses Jahres war die ängstliche Hündin ihrem Frauchen in Sachsen davongelaufen und nicht wieder aufgetaucht.

Am vergangenen Montag jedoch nahm die zunächst traurige Geschichte doch noch einen glücklichen Ausgang: Zoey konnte in Wriedel eingefangen und ihrer Besitzerin zurückgegeben werden. Fast ein halbes Jahr ist die Hündin unterwegs gewesen. Rund 300 Kilometer liegen zwischen ihrem Zuhause in Leipzig und dem hiesigen Wriedel.

Tierfreunde in Wriedel waren auf Zoey aufmerksam geworden. Dabei hatten sie eigentlich nach einem anderen Hund gesucht, der in Uelzen vermisst wird: Thyson. Die beiden Vierbeiner sehen sich sehr ähnlich, doch Zoeys Frauchen erkannte ihre Hündin in einer Facebook-Gruppe auf einem Internet-Video von der Futterstelle und war sicher: Zoey ist in Wriedel.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits sämtliche Fangversuche fehlgeschlagen. Weder ging der Hund in eine Falle, noch klappte die Sicherung per Distanznarkose. Also rieten die Wriedeler Tierfreunde der Hundebesitzerin in Leipzig, Heino Krannich zu rufen. Er ist auf die Sicherung entlaufener Hunde spezialisiert. „Ich habe als Obertierpfleger im Wildpark Lüneburger Heide gearbeitet und Wildtiere eingefangen und transportiert“, sagt der Groß Oesinger und betont: „Wenn es um Tiere geht, ist mir nichts perfekt genug.“

Respektvoll und schonend müsse man mit Tieren umgehen, auch und vor allem beim Einfangen, sagt Krannich. Und so fuhr der Experte nach Wriedel und passte Zoey am Abend an ihrer Futterstelle ab. Gleich der erste Schuss saß: Zoey wurde von Krannichs Betäubungspfeil getroffen. Sie lief noch einmal erschrocken davon, doch Heino Krannich fand sie schon 40 Minuten später. Das Auslesen des Chips, den die Hündin unter der Haut trägt, brachte sofort das Ergebnis: Es ist Zoey. Gleich am nächsten Tag kamen ihre Besitzer aus Leipzig und nahmen ihren Vierbeiner glücklich mit nach Hause.

Kleiner Wermutstropfen: Vom vermissten Thyson fehlt jede Spur. Und: Bei der Sicherung von Zoey haben die Wriedeler Tierfreunde festgestellt, dass es einen weiteren umherlaufenden, sehr ängstlichen Hund in ihrem Bereich gibt. Sein Fell ist dunkler als das von Zoey und er hat eine puschelige Rute. Wer den Hund sieht, sollte ihn nicht ansprechen oder gar versuchen, ihn einzufangen, sondern Heino Krannich alarmieren: (01 74) 2 02 06 67. Er würde wieder nach Wriedel kommen und helfen, sagt er. Auch wenn ihn jemand nach der Aktion wegen Schusswaffengebrauchs im Ort angezeigt hat.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare