Bevensen-Ebstorf: SPD-Ratsherr stellt Antrag zu Verkehrsprojekten

Keine neue Trasse

+
Gesicht des Protests: Im Landkreis ist die Kritik an den Alternativtrassen zur Y-Variante groß.

wb Bad Bevensen/Ebstorf. Zwei Reizthemen werden morgen bei der Samtgemeinderatssitzung Bevensen-Ebstorfs diskutiert: Die Autobahn 39 und die von der Deutschen Bahn geplanten Alternativen zur Y-Trasse.

Während die Vertreter der Grünen, der Wählergemeinschaft Bad Bevensen (WBB) und Annette Niemann per Antrag fordern, dass die Samtgemeinde sich per Resolution gegen den Bau der Autobahn und gegen die Y-Trasse positioniert, schlägt Ratsherr Hermann Kalinowski (SPD) nun eine Alternative vor. Ausdrücklich nicht im Namen der gesamten Samtgemeinde-SPD, sondern unter seiner Flagge, fordert er, den Antrag von Grünen, WBB und Keine A 39 abzulehnen. Er sei für den Bau der Autobahn, aber gegen die Schaffung neuer Eisenbahntrassen. Stattdessen sei der Ausbau der bestehenden Strecke zwischen Hannover und Hamburg sinnvoll.

Von Wiebke Brütt

Mehr zu dem Thema steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare