Einweihung der neuen Aula setzt feierlichen Schlusspunkt unter Sanierung der Ebstorfer Oberschule

„Jetzt ist es hier schön!“

Schulleiterin Heike Matthies führte charmant durch den Abend – die Einweihungsfeier für die Aula war gestern eine „runde Sache“, wie es Landrat Dr. Heiko Blume treffend formulierte.
+
Schulleiterin Heike Matthies führte charmant durch den Abend – die Einweihungsfeier für die Aula war gestern eine „runde Sache“, wie es Landrat Dr. Heiko Blume treffend formulierte.

Ebstorf. Es lag nicht nur an den Ufo-ähnlichen LED-Leuchten an der Decke oder den kreisförmigen Akustik-Elementen an der Wand, dass Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume gestern Abend bei der Einweihung der frisch sanierten Aula der Ebstorfer Oberschule von „einer runden Sache“ sprach.

Denn neben dem Raum mit seinem Farbschema in Blau und Creme war auch der Festakt, mit dem sich Schüler und Lehrkräfte beim Landkreis Uelzen als Schul- und Kostenträger für die Sanierung bedankten, rundum gelungen.

Lehrkräfte sangen zusammen mit den Gästen.

Etwa 100 Gäste begrüßte Schulleiterin Heike Matthies und führte in ihrer charmant-herzlichen Art durchs Programm. 3,5 Millionen Euro hat der Landkreis insgesamt in die Oberschule Ebstorf investiert – für den Brandschutz und eben die Aula. In letztere floss allein fast eine Million Euro, wie Heiko Blume berichtete. Für eine neue Lüftung, Akustikmaßnahmen, Böden und Beleuchtung. „Die Sanierung ist ein wichtiger Meilenstein und ein äußerer Abschluss des Zusammenwachsens“, meinte Blume vor dem Hintergrund, dass Ebstorfs einstige Haupt- und Realschule in der Oberschule aufgegangen waren.

Die Schüler begeisterten mit ihren musikalischen Darbietungen.

2013 war mit den Arbeiten begonnen worden. Und für alle Beteiligten war es teilweise eine enorme Belastungsprobe, während dieser langen Zeit den Schulbetrieb neben der Bautätigkeit aufrecht zu erhalten, waren sich Schulleitung, Ingenieure und Kreisvertreter einig. Doch mancher Ärger über Verzögerungen und Lärm ist vergessen. „Jetzt ist es hier schön!“, sprach der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Bevensen-Ebstorfs, Hans Peter Hauschild, wohl allen aus den Herzen.

Ebstorfs Bürgermeister Heiko Senking verriet, dass der Begriff „Aula“ zu seiner Schulzeit eher negativ behaftet gewesen sei – damals ging es um Massen-Impfungen oder Zeugnisvergaben. Die jetzige Aula in Ebstorf habe nichts mit all dem gemein. „Sie ist schön, heimelig und sie hat eine Klasse-Bühne“, schwärmte er.

Aus dem Schwärmen heraus kam auch Heike Matthies kaum noch. So war sie furchtbar stolz auf „ihre“ Schüler und Kollegen, die mit abgewandelten Liedern von Abba („Thank you for the music“ – „Danke für die Aula“) und Andreas Bourani („Ein Hoch auf uns, auf dieses Leben“ – „Ein Hoch auf Euch, auf diese Aula“) für das Geschaffene dankten. Doch vor allem freute sich die Rektorin über die neuen Räume. Denn hier geschehe so viel mehr als nur „stures Abrichten“, was manche noch zu oft als Bildung verstünden, betonte sie und zitierte Wilhelm Busch. Und der dichtete einst: „Nicht allein das Abc bringt den Menschen in die Höh’...“

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare